Venezuela: Chronologie einer Schmierenkomödie

ch

Datum: 27. November 2012
Uhrzeit: 19:55 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Vinicius Love, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Knapp zwei Monate nach seinem Sieg bei der Präsidentschaftswahl in Venezuela wird der nach eigenen Worten vollständig vom Krebs geheilte venezolanische Präsident Hugo Chávez seine medizinische Behandlung auf der kommunistisch regierten Karibikinsel Kuba fortsetzen. Die Nationalversammlung des Landes hat einen Reise-Antrag des 58-Jährigen am Dienstag (27.) genehmigt.

Nach Angaben der linksgerichteten Regierung soll es sich natürlich „nur“ um ein Spezial-Behandlung (HBO-Sauerstofftherapie), sowie eine Physiotherapie handeln. „Comandante, das Volk von Venezuela hofft, dass mit dieser alternativen Therapie ihre Genesung weiter voranschreitet. Gute Reise, das Volk ist mit Ihnen“, ereiferte sich der Präsident des Kongresses, Diosdado Cabello. Von welcher Krankheit sich der völlig Geheilte allerdings erholen soll, wurde nicht bekannt.

Chronologie der Krankheit:

– 09. Mai: Chávez verschiebt eine geplante Tour durch Brasilien, Ecuador und Kuba, da er sich am linken Knie verletzt hat.
– 10. Juni: Der Präsident wird in einem Krankenhaus auf Kuba wegen eines Beckenabszesses operiert.
– 20. Juni: Der bolivarische Führer hat sich nach eigenen Worten von seiner Operation erholt.
– 29. Juni: Die Regierung von Venezuela setzt den Gipfel der Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten aus.
– 30. Juni: Chávez gibt bekannt, dass ihm ein Tumor entfernt wurde und er sich einer Krebsbehandlung unterzieht.
– 02. Juli: Außenminister Nicolas Maduro erklärt, dass kein Grund zur Besorgniss bestehe.
– 16. Juli: Chávez reist zu einem ersten Zyklus der Chemotherapie nach Havanna.
– 23. Juli: Bekanntgabe, dass sich im Körper des Staatsoberhauptes keine einzige maligne Zelle befindet.
– 01. August: Erster öffentlicher Auftritt ohne Haare.
– 07. August: Zweite Chemo in Havanna.
– 27. August: Dritter Zyklus der Chemotherapie in Caracas.
– 10. September: Der Krebs ist besiegt.
– 17. September: Weitere Behandlung auf Kuba.
– 20. Oktober: Erneut keine einzige maligne Zelle im Körper.
– 21. Februar: Wegen einer „Verletzung“ erneute Reise nach Kuba.
– 28. Februar: Vize-Präsident Elias Jaua berichtet, dass sich Chavez wegen einer „Beckenverletzung“ operieren lassen muss.
– 04. März: Chávez bestätigt, dass der entfernte Tumor bösartig war.
– 16. März: Chávez kehrt nach Caracas zurück.
– 24. März: Mehrere Reisen zur Behandlung auf Kuba (bis einschl. 10. Juni)
– 09. Juli: Chávez erklärt sich völlig frei von Krebs.
– 27. November: Anfrage an die Nationalversammlung für Reise nach Kuba.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia W

    (HBO-Sauerstofftherapie), sowie eine Physiotherapie waeren natuerlich in Venezuela nicht moeglich……

    • 1.1
      gerda mueller

      chvaz hat da bestimmt etwas falsch verstanden!
      in seinem land gibt keinen sauerstoffmangel sondern Kohlensäuremangel
      aber absofort kann wieder eine chavez luftbrücke nach havanna aufgebaut werden.

  2. 2
    Der Bettler

    Für was braucht der noch den ganzen Krimskram,der soll sich mal den Simontempel genauer ansehen.

  3. 3
    Der Bettler

    Zuerst hunderte Tonnen Hilfsgüter,und nun er selbst.Was für eine Bruderliebe!!!

  4. 4
    Heinz

    Treffender Bericht, Vin. Ich habe heute aus zuverlässiger Quelle in Caracas erfahren,dass Chavez das Flugzeug nicht zu Fuss betreten hat, da er nicht mehr laufen kann. Deswegen auch zum ersten Mal keine zeitnahen Fotos.

  5. 5
    herbert merkelbach

    Es ist doch rührend, wie einem vom Krebs geheilten Patienten gute Besserung von einem seiner Handlanger während des Abschieds auf dem Flughafen in VE gewünscht wird. Die Frage lautet jetzt: reist Chávez mit oder ohne Zinksarg? Seine daheim gebliebenen Politheuchler haben erst einmal Ruhe vor ihm und können „die Messer schleifen“, um unter sich den Nachfolger zu ermitteln.

  6. 6
    Ven-Ale

    was passiert wenn er Tod ist? Wie geht es mit Venezuela weiter?

  7. 7
    Silvia W

    Ich schaetze mal,dass der Vizepraesdent; Nicolás Maduro das Amt uebernimmt – oder??

  8. 8
    deutschvenezolano

    genau, maduro wuerde in diesem fall das amt uebernehmen, zwar ist er nicht ganz so abgewixt wie chavez, denoch waere dies wohl erstmal keine besserung fuer das land!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!