Mehr als anderthalb Millionen Kinder leiden unter chronischer Unterernährung

unterernaehrung

Datum: 04. Oktober 2009
Uhrzeit: 18:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mehr als anderthalb Millionen Kinder unter fünf Jahren leiden in Zentralamerika und der Karibik an chronischer Unterernährung.

unterernaehrungDies ergab eine Untersuchung der regionalen Geschäftsstelle des World Food Program (WFP). Die genaue Zahl beträgt 1.643.806 Kinder unter fünf Jahren, berichtete heute der stellvertretende WFP-Regionaldirektor für Lateinamerika und Karibik, Jaime Vallaure. Gleichzeitig teilte er mit, dass Guatemala mit 64 Prozent der Gesamtbevölkerung das Land in der Region ist, das die höchste Konzentration von unterernährten Kindern hat, nähmlich 1.038.128.

Honduras, El Salvador und Nicaragua sind die anderen drei zentralamerikanischen Länder mit den meisten unterernährten Kindern, 14 Prozent, 9 Prozent und 8 Prozent der Kinder leiden Hunger in der Region, insgesamt 513.639 Kinder.

“Chronische Unterernährung ist ein Zustand der körperliche Folgen für das Kind hat”, sagte der Stellvertretende Regionaldirektor des WFP.

Dieser Mangel führt zu einem Defizit in der physikalischen Größe des Kindes und verhindert die volle Entfaltung seines Gehirns, es beeinträchtigt das Leben des Menschen.

Laut WFP sind die Länder, die eine Prävalenz von chronischer Unterernährung bei Kindern unter fünf Jahren innerhalb der Bevölkerung aufweisen, Guatemala mit 49 Prozent, Honduras mit 25 Prozent, El Salvador und Panama, beide mit 19 Prozent, Belize mit 18 Prozent und Nicaragua, mit einer Prävalenz von 17 Prozent. In Costa Rica leiden 6 Prozent der Kinder, 6.480, an chronischer Unterernährung.

Die größte und wichtigste Herausforderung für Zentral und Mittelamerika bestehet darin, diese Geißel zu bekämpfen. Sämtliche Regierungen und Verantwortlichen der öffentlichen Verwaltungen müssen Kenntnisse von den schrecklichen Folgen dieses Zustandes erhalten, die die Unterernährung für das Leben einer Person bedeutet. Die Kinder ganz Lateinamerikas bedürfen “dringender und sofortige Aufmerksamkeit, damit der Zugang zu Lebensmitteln erleichtert wird”, sagte Vallaure.

Eine aktuelle Studie der WFP-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und der Karibik (CEPAL) besagt, dass chronische Unterernährung in Zentralamerika und der Dominikanischen Republik jährlich Kosten von 6 Milliarden US Dollar verursacht.

Für den stellvertretenden Direktor des WFP hat die Unterernährung in diesen Ländern strukturelle Ursachen und ist abgesehen von den Folgen von Naturkatastrophen sehr schwierig zu lösen.

In Bezug auf die Nahrungsmittelkrise die in Guatemala herrscht, betonte Vallaur, dass die internationale Hilfe zwar zur “Verringerung der Auswirkungen beitragen werde und das Feuer lösche, aber die Glut werde weiterhin vorhanden bleiben.”

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!