Karneval von Recife und tanzende Teufel aus Venezuela sind UNESCO-Kulturerbe

ve

Datum: 08. Dezember 2012
Uhrzeit: 16:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Erste völkerrechtlich verbindliches Instrument

Der Zwischenstaatliche Ausschuss der UNESCO für die Erhaltung des immateriellen Kulturerbes hat vom 3. bis 7. Dezember 2012 in Paris getagt und 33 Kulturpraktiken neu in die UNESCO-Listen des Kulturerbes aufgenommen. Neu in die „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes“ wurden 27 kulturelle Ausdrucksformen aufgenommen. Darunter befindet sich „Ichapekene Piesta“, die größte Festivität von San Ignacio de Moxos in Bolivien, das „Festival des Heiligen Franz von Assisi“ in Quidbó (Kolumbien), „Frevo“, eine Darstellungsformen des Karnevals von Recife in Brasilien, sowie „Venezuelas tanzende Teufel“ an Fronleichnam.

Zwei Projekte, die beispielhaft die Erhaltung des immaterielles Kulturerbes fördern, wurden neu in das „Register guter Praxisbeispiele“ aufgenommen. Neben der Ausbildung kommender Generationen von Puppenspielern in Fujian (China) wurde Makgkaxtlawana, das Zentrum für indigene Kunst im mexikanischen Veracruz, für seinen Beitrag zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes der Totonaken, gewürdigt.

Kulturformen zu erhalten, die unmittelbar von menschlichem Wissen und Können getragen werden, ist Ziel des UNESCO-Übereinkommens zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes. Das Übereinkommen von 2003 ist das erste völkerrechtlich verbindliche Instrument zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes – nicht zu verwechseln mit dem Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt (Welterbekonvention) von 1972.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: ava/Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!