Argentinien wird ebenfalls vor den Falkland-Inseln nach Öl suchen

Datum: 25. Februar 2010
Uhrzeit: 15:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Unternehmen Repsol YPF Hispano-Argentinakündigte an, noch in diesem Jahr in den Gewäsern der Falkland-Inseln nach Öl zu suchen. Um jeden Konflikt zu vermeiden, werde man dabei den nötigen Abstand zu der bereits vor Ort agierenden Öl-Plattform aus Großbritannien einhalten, teilte ein Unternehmenssprecher in Argentinien mit.

Ungeachtet der Kritik lateinamerikanischer Länder hat Großbritannien vor den von Argentinien beanspruchten Falkland-Inseln mit Ölbohrungen begonnen. Die Probebohrung sollen mehrere Monate dauern, erklärte das britische Ölunternehmen Desire Petroleum PLC in London.

Der Ölkonzern Repsol YPF S.A. (Refineria de Petróleos de Escombreras Oil – Yacimientos Petrolíferos Fiscales Sociedad Anónima ist ein multinationales Unternehmen der Petrochemie mit Aktivitäten in 29 Ländern und Marktführer in Spanien und Argentinien. YPF “Hispano-Argentina“ gab am heutigen Donnerstag bekannt, dass sie in Kürze Öl-Explorationen im Malvinas-Becken durchführen werden. Die von einem britische Unternehmen bereits in dieser Woche begonnen Bohrungen würden sie dabei nicht stören.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!