Venezuela: Nationalversammlung genehmigt Reise von Chávez nach Kuba

ch

Datum: 09. Dezember 2012
Uhrzeit: 15:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erneute Krebsoperation

Die venezolanische Nationalversammlung (Parlament) hat am Sonntag (9.) einstimmig die Reise von Präsident Hugo Chávez nach Kuba genehmigt. Der bolivarische Führer wird sich auf der kommunistisch regierten Karibkinsel einer erneuten Krebsoperation unterziehen. Inzwischen haben die Außenministerien von Kolumbien, Ecuador, Brasilien, Bolivien, Chile und Argentinien, sowie die kolumbianische Terrororganisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens), ihre Solidarität für den bolivarischen Führer bekundet.

Chávez hatte am Samstag (8.) in einer emotionalen Fernsehansprache im staatlich kontrollierten Kanal VTV bestätigt, dass er an Krebs leidet und sich in den nächsten Stunden auf Kuba einer absolut notwendigen Operation unterziehen wird. Er benannte Vize-Präsident Nicolás Maduro als möglichen Nachfolger.

Die venezolanische Opposition hat am Sonntag (9.) einmal mehr Klarheit und Aufklärung über den tatsächlichen Gesundheitszustand von Präsident Hugo Chávez gefordert. Dieser hatte wenige Stunden zuvor bekannt gegeben, erneut an Krebs erkrankt zu sein und sich einer weiteren Operation auf Kuba zu unterziehen. “Es gibt Dinge, die einfach gesagt werden sollen. Das venezolanische Volk hat es satt, die angebliche Wahrheit in Teilbeträgen mitgeteilt zu bekommen. Der Präsident hat jedes Recht der Welt, wieder gesund zu werden. Unser Volk hat jedes Recht, die Wahrheit zu erfahren”, erklärte ein Sprecher der Opposition.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!