Costa Rica verbietet Jagd auf Wildtiere als Sportart

Datum: 11. Dezember 2012
Uhrzeit: 10:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Illegale Jäger müssen mit einer Haftstrafe rechnen

Nach einem einstimmigen Votum des Kongresses ist Costa Rica das erste Land in Lateinamerika, welches die Jagd auf Wildtiere als Sportart verbietet. Nach Angaben der Regierung ist Jagen als Sport nicht vereinbar mit dem Ziel, die Tierwelt des Landes zu schützen. Umweltorganisation wiesen bereits in der Vergangenheit darauf hin, dass ausländische Jäger Pumas und Jaguare abknallen, während andere die heimischen Vogelarten dezimieren.

„Es gibt keine genauen Details, wie viel Geld die kommerzielle Jagd auf Wildtiere in unserem Land generiert. Allerdings wissen wir, dass illegale Jäger mehr als 5.000 US-Dollar pro Personen für ihre geheimen Touren bezahlen“, erklärte Arturo Carballo, stellvertretender Direktor der Umweltorganisation Apreflofas.

Der Gesetzgeber hatte bereits im Oktober ein Gesetz zur Erhaltung der Tierwelt vorläufig genehmigt. Mit einer Bevölkerung von 4,5 Millionen Menschen ist Costa Rica eines der artenreichsten Länder der Welt. Das zentralamerikanische Land ist für sein Umweltbewusstsein bekannt, 25% der Landesfläche sind als Nationalparks oder Reservate geschützt.

Nach dem neuen Gesetz müssen illegale Jäger mit einer Haftstrafe von vier Monaten oder einer Geldstrafe von bis zu 3.000 US-Dollar rechnen. Personen, die sich wilde Tiere als Haustiere halten, werden in Zukunft ebenfalls bestraft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!