Kolumbien: Weihnachten in der Kanalisation von Medellín

me

Datum: 12. Dezember 2012
Uhrzeit: 18:20 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Seit 21 Jahren Wohnung unter der Erde

Seit 21 Jahren lebt der 63-jährige Miguel Retrepo mit seiner Frau María García und einem kleinen schwarzen Hund namens Negrita in einer stillgelegten Kanalisation in der kolumbianischen Stadt Medellín. Seine etwa drei Meter hohe und zwei Meter breite „Wohnung“ verfügt über ein Bett, einen kleinen Fernseher, einen kleinen Herd und einen Lüfter für Frischluft. Zu Weihnachten hat er seine Behausung mit Weihnachtsbeleuchtung und allerlei Dekorationen verschönert.

Vor 21 Jahren verlor Miguel seinen Job als Dosen-und Flaschen-Recycler. Da er über keine ausreichenden finanziellen Mittel verfügte, verlegte er seinen Wohnsitz kurzerhand unter die Erde. „Niemand hat mir geholfen, die Polizei bezeichnete mich als verrückt“, so Retrepo, der sich mit der Bewachung von geparkten Fahrzeugen und der Reinigung von Vorplätzen sein Geld verdient.

„Wir leben besser als der Präsident, weil uns hier niemand stört und wir ebenfalls niemanden zur Last fallen. Am allermeisten genießen wir Weihnachten, unsere Weihnachtsbeleuchtung brennt bis zum 31. Dezember. Wir fühlen uns wohl und haben hier unten schon einige Stürme ertragen. Jeder kennt mich und das gefällt mir. Alles was ich brauche wäre neue Farbe für den Frühjahrsputz“, zeigt sich Retrepo überzeugt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!