Nichts ist unmöglich: Fidel Castro erneut für Parlament auf Kuba nominiert

castro

Datum: 17. Dezember 2012
Uhrzeit: 09:46 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Politische Karriere noch nicht zu Ende

Der kubanische Präsident Raúl Castro und sein 86-jähriger Bruder Fidel Castro sind am Sonntag (16.) erneut für das Parlament (Nationalversammlung) des kommunistischen Regimes nominiert worden. Damit bleibt die politische Karriere von „El Comandante“ zumindest symbolisch für eine gewisse Zeit weiter aktiv.

castro

Nach Berichten des staatlichen Fernsehens steht Fidel Castro auf Platz Eins einer Liste mit 25 Politikern aus der Stadt Santiago de Cuba (Hauptstadt der gleichnamigen Provinz). Für den 81-jährigen Raúl Castro ist die Nominierung der erste Schritt hin zu einer zweiten fünfjährigen Amtszeit als Staatschef ab dem kommenden Jahr.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Cubadebate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Gähn…genauso sieht das Land aus wenn es von zwei vergreisten Trottel regiert wird!

  2. 2
    Annaconda

    @hombre müsste man eher sagen so sehen _die Länder (Kuba und Venezuela) aus,denn auch hier in Venezuela regieren die Castrobrothers!

  3. 3
    Martin Bauer

    „Patria, Socialismo, y los Muertos!“ – Wenn es Schule macht, Präsidentenämter posthum zu verteilen, eröffnen sich ja ganz neue Karrierechancen für „Grössen der Geschichte“! Dann wird ja vielleicht auch, zum Entsetzen aller Roten, Ronald Reagan bald wieder nominiert, und selbst Gaddafi, Mao, Stalin und unser guter alter Adolf könnten auf ein Comeback hoffen (Naja, da sei Gott vor!).

    Das wird dann unzweifelhaft irgendwann auch die Pharaonen, Inka und Azteken Könige reaktivieren. „Zurück in die Zukunft!“ ist out. Es lebe „Vorwärts in die Vergangenheit“!

  4. 4
    Silvia W

    Wellcome to Adam“s Family..
    Assel-Souffle – wellcome??

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!