Neuwahlen in Venezuela: „Verfassung lässt keine Interpretationen zu“

rosa

Datum: 21. Dezember 2012
Uhrzeit: 12:24 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Eindeutige Regelung

Sollte der auf Kuba an Krebs operierte venezolanische Präsident Hugo Chávez nicht an seiner Vereidigung am 10. Januar 2013 teilnehmen können, muss die Nationale Wahlkommission CNE Neuwahlen ausrufen. Dies gab Blanca Rosa Mármol de León, Richterin am Obersten Gerichtshof Venezuelas „Tribunal Supremo de Justicia“ (TSJ), am Donnerstag (20.) bekannt.

rosa

„Die venezolanische Verfassung kann von jedem Bürger des Landes eingesehen werden. Sollte Präsident Hugo Chávez nicht zum vorgesehenen Termin am 10. Januar 2013 vereidigt werden können, müssen Neuwahlen ausgeschrieben werden. Ich verstehe und akzeptiere, dass es dazu unterschiedliche Meinungen von allen Seiten gibt. Allerdings lässt die Verfassung keinen Raum für irgendwelche Interpretationen zu und regelt eindeutig“, so León in einem Interview.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: gov

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    hahaha…Ja dann fliegen sie eben nach Kuba und vereidigen diesen schon halbverotteten Hugo im Konsulat…

    Es gibt nichts was es nicht gibt in diesem Land…

  2. 2
    escéptico

    auch das ist laut Verfassung nicht möglich
    was letztendlich gemacht wird, steht wie immer auf einem ganz anderen Blatt

  3. 3
    Helma

    Na, da bin ich aber gespannt, wie die das wieder hindrehen, hahaha

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!