„Papa Andina“: Verbindung von traditionellen Rohstoffen und Spitzenforschung

cip

Datum: 24. Dezember 2012
Uhrzeit: 13:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Entwicklung einer ganzen Reihe von hochwertigen Originalprodukten

Verbesserung des Zugangs von Bauern aus den Anden zum Markt und Nutzung der Biodiversität ihrer Kultur: Diese Herausforderung stand am Anfang des Regionalprogramms „Papa Andina“, das 1998 von der schweizerischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA und dem Internationalen Kartoffelzentrum (CIP) lanciert wurde. Eine innovative und nachhaltige Lösung, die an der zweiten internationalen Konferenz für landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung (GCARD 2012) in Uruguay gewürdigt wurde.

cip

Die Kartoffeln, die von der ländlichen Bevölkerung Perus, Boliviens und Ecuadors auf den Hochebenen der Anden auf über 3.500 Metern über Meer angebaut werden, weisen eine extrem hohe biologische Vielfalt auf, die mit der Initiative „Papa Andina“ genutzt werden konnte. Das Projekt führte zur Entwicklung einer ganzen Reihe von hochwertigen Originalprodukten, dank denen Kleinbauern zu Akteuren auf dem nationalen und regionalen Markt wurden.

Verbindung von traditionellen Rohstoffen und Spitzenforschung
Heute werden in Lima, La Paz und Quito etwa dreißig verschiedene traditionelle Kartoffelsorten in der Gourmetpackung, in Form von Chips und farbigem Kartoffelstock oder als Pulver für Suppen verkauft. Diese Produkte, Ergebnis der Arbeit von über 2500 Bauernfamilien in abgelegenen Gebieten, finden immer mehr Anklang. Zwischen 2000 und 2010 nahm das Verkaufsvolumen von einheimischen Kartoffeln in Peru um 73 Prozent – von 167.000 auf 289.000Tonnen – zu, die Preise stiegen um 55%.

Die „Papa-Andina-Initiative“ wird mit Unterstützung des CIP und in Zusammenarbeit mit lokalen NGO, der Privatwirtschaft und öffentlichen Institutionen weitergeführt. Mit dem Fontagro-Preis, der im November 2012 in Uruguay anlässlich der internationalen Konferenz für landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung (GCARD 2012) wurde, wird diese Leistung belohnt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cip

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!