Venezuela: Präsident Chávez erleidet weitere Komplikationen

ma

Datum: 31. Dezember 2012
Uhrzeit: 00:59 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Situation als heikel bezeichnet

In einer Rede an das venezolanische Volk hat Vizepräsident Nicolás Maduro am Sonntagabend (30.) Ortszeit bekannt gegeben, dass der auf Kuba an Krebs operierte Präsident Hugo Chávez „weitere Komplikationen“ erlitten hat. Maduro bezeichnete die Situation als „delikat“ und die weitere Behandlung als „nicht ohne Risiko“.

ma

„Comandante Chávez hat durch eine Infektion der Atemwege weitere riskante Komplikationen erlitten“, so Maduro in einer aus Havanna übertragenen Rede an das venezolanische Volk. Nach seinen Worten wird er die nächsten Tag auf Kuba bleiben und die Entwicklung um den Gesundheitszustand des bolivarischen Führers verfolgen.

Maduro will nach eigenen Worten mit dem Staatsoberhaupt gesprochen und ihn über die neuesten Entwicklungen in Venezuela informiert haben. Chávez habe ihn dabei angewiesen, die aktuelle Situation über seinen Gesundheitszustand bekannt zu geben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Lobito gris

    Prof. Dr. Dr. Maduro überwacht den Gesundheitszustand. Es geht doch nichts über Kompetenz.

  2. 2
    Der Bettler

    Chavez hat ihn mit Sicherheit nicht angewiesen,über seinen Gesundheitszustand zu berichten.Das haben schon die Cubaner,die genau
    wissen,daß es zu Ende geht.Scheibchenweise,wird das Volk darauf vorbereitet.Der Infekt der Atemwege ist schon 8 Tage her.Wahrscheinlich sind schön langsam alle lebenswichtigen Organe total verkrebst.Jetzt glaube ich auch schon daran,daß der neue Regierungssitz Havanna heißt.
    Der Präsident weg,der Vize weg,wer regiert jetzt eigentlich Venezuela?
    Das Militär?

    • 2.1
      escéptico

      das ist im Moment der Energieminister Héctor Augusto Navarro Díaz
      -> http://goo.gl/MQ4DW

    • 2.2
      Annaconda

      Hier regiert jetzt Chuky….und Maduro hat in kurzer Zeit schon den Rekord von Chavez im Lügen gebrochen.Ne mal im Ernst in Venezuela regiert Castro,einer von beiden!?!?!

  3. 3
    Lobito gris

    immerhin hat Maduro schön vorgelesen was Ihm der cubanische Geheimdienst aufgeschrieben hat.

  4. 4
    hugito

    warum fahren eigentlich noch immer so viele deutsche nach Kuba in Urlaub und mästen diese Verräter mit Dollars – ach so, denen liegt ja soooooooo viel an den Menschenrechten…!

    • 4.1
      herbert merkelbach

      Nicht so sehr an den Menschenrechten, sondern an den Preisen, die man in Kuba bezahlt

    • 4.2
      escéptico

      wie viele Deutsche fahren denn nach Kuba?
      gibt es da Quellen?

  5. 5
    herbert merkelbach

    Das Allerschlimmste meiner Meinung nach ist, dass solange Chávez noch Präsident ist und sich in Kuba befindet und nicht in der Lage ist zu regieren, auch keiner seiner Minister die für das Land notwendigen Entscheidungen, seien sie politischer oder ökonomischer Natur, zu treffen vermag oder sich seiner Verantwortung entzieht.
    Mit anderen Worten, VZ befindet sich in einem Stillstand. Sollte dieser Zustand noch länger anhalten, werden die Folgen katastrophale Auswirkungen haben.

    • 5.1
      islaorca

      Das weiß man nicht. Die können keine Entscheidungen treffen und verschlimmern dadurch die Situation nicht. Kann man auch positiv sehen.

  6. 7
    Martin Bauer

    Man bräuchte doch jetzt einfach nur die Tür zu schliessen und die zwei Kanaillen nicht mehr nach Venezuela rein zu lassen. Grund genug, sie ihrer Ämter zu entheben, haben sie selber geliefert. Das wäre DIE Gelegenheit! Mit Cabello und dem Rest der Bande dürfte man dann auch noch fertig werden.

  7. 8
    Der Bettler

    Um Gottes Willen,Hugott tot oder Lebendig nicht mehr ins Land zu lassen,
    würde einen Volksaufstand verursachen.Und weil Hugott Maduro vorgeschlagen hat,wird er auch falls Neuwahlen stattfinden gewinnen.So
    ist mal die Genre eines Volkes,daß die Neuzeit,Fortschritt,und Bildung ver-
    schlafen hat.FFS – fres…,fi…., und saufen,das ist das Motto vom Großteil
    des Volkes.Habe gehört,daß es nirgendwo auf der Insel Gas zu kaufen gibt,
    Meine Bekannte muß beim Nachbarn Essen kochen,der hat noch.Ich habe
    elektrisch,ist aber bei diesen vielen unvorausgesagten Stromausfällen,auch nicht immer das Ideal.Wir werden der Dinge harren,
    wie schon die ganzen Jahre.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!