Venezuela: Trennung lebenserhaltender Geräte

Datum: 03. Januar 2013
Uhrzeit: 18:42 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der oppositionelle und gut unterrichtete venezolanische Journalist Nelson Bocaranda heizt die Gerüchteküche über den Gesundheitszustand von Hugo Chávez weiter an. Nach seinen Informationen reiste der Bruder des Präsidenten, Adán Chávez, auf Wunsch der Töchter des bolivarischen Führers nach Kuba.

„Adan Chávez wurde gerufen, um bei der Entscheidungsfindung zur Trennung der lebenserhaltenden Geräte zu helfen. Die Töchter von Chávez haben eine gegenteilige Meinung und sind sich nicht einig darüber, die Maschinen abzuschalten“, twitterte Bocaranda am Donnerstagnachmittag (4.) Ortszeit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    So ist das…wenn mit dem abschalten der Geräte auch gleich die Kontoberechtigung samt Rente und Privilegien erlischt…!
    Da werden Menschen zu Material…

    Dann muss er halt noch leiden und Sünden büssen…

  2. 2
    Annaconda

    7 Tage vor Ende der Amtsperiode und vor der Vereidigung einer neuen Legislaturperiode weiss hier noch niemand was los ist.Keine offizielle Information oder Stellungnahme, ausser inhaltslose Reden von Seiten der Regierungsvertreter.Das gibts nur in „Solo en Venezuela“.!Wenn er denn wirklich sterben sollte,würde ich sagen hat er Glück gehabt.Denn so wird er nicht zur Verantwortung gezogen für 14 Jahren Veruntreung(mal fein ausgedrückt) öffentlicher Gelder und das Desaster welches er angerichtet hat,Venezuela in eine von Kuba aus regierte Bananenrepublik zu verwandeln.

  3. 3
    hugito

    welches Land läßt sich freiwillig von Auslängern regieren…richtig: venezolaner, da muss man nix bei denken – man darf nur nicht aus der Hängematte fallen, beim Saufen…., man kann sich nur noch für dieses Volk schämen…

  4. 4
    gerda mueller

    anscheinend wurden in den letzten wochen sehr intensiv neutrale richter des obersten gerichts in venezuela, frühzeitig in den ruhetsnad verschoben, damit ihr stühle für chaveztreu nachfolger frei wurden.
    jene haben nun auch gestern ihr urteil zum vereidigungstheater gefällt.

    mach richtet sich die verfassung nach zeit und bedarf so her, wie einem das gerecht erscheint und von nutzen ist.

    • 4.1
      Annaconda

      Alle Institutionen,Oberster Gerichtshof,CNE etc. sind nur noch mit Marionetten besetzt,unabhängige Richter werden bedroht,eingeschüchtert und entlassen.Alle im Dienste der Regierungspartei.Der oberste Exmagistrat Aponte-Aponte ,welcher in die USA geflohen ist,hat ja ein deutliches Geständniss abgelegt,wie die Justiz in Venezuela gehandhabt wird(übrigens ist wieder Schweigen im Walde angesagt).Man sieht ja was passiert,wenn ein unabhängiger Richter, ein dem Regime nicht genehmes Urteil fällt.Chavez verhängte (ist nicht seine Kompetenz) 30 Jahre (!!!!!!!!) Haft für die Richterin Afiuni(welche übrigens auch an Krebs in der Haft erkrankte,natürlich nicht mit Privilegien eines „sozialistischen Übermenschen“).Wer wagt sich da noch unparteiisch zu handeln?Diese Aktionen sind jedoch nur ein Armutzeugniss,denn wer hat solche Schachzüge nötig?.Würden die rechtens regieren, hätten sie so nicht zu reagieren!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!