Venezuela: Ahmadinejad wünscht Chávez baldige Genesung

chavez_ahmadinejad

Datum: 04. Januar 2013
Uhrzeit: 19:25 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Aktuelle Situation "detailliert" geschildert

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat am Freitag (4.) mit dem venezolanischen Vizepräsidenten Nicolás Maduro telefoniert und sich über den Gesundheitszustand von Präsident Hugo Chavez informiert. Dies berichtet der spanischsprachige Fernsehsender „Hispan TV“ aus Teheran.

chavez_ahmadinejad

„Während des Gesprächs mit Maduro wiederholte Ahmadinejad mehrfach seinen Wunsch für eine baldige Genesung des venezolanischen Präsidenten“, lautete die kurze Notiz des Senders. Maduro soll dem iranischen Präsidenten gedankt und ihm die aktuelle Situation „detailliert“ geschildert haben.

Venezuela ist einer der wichtigsten Verbündeten des international geächteten Iran in Lateinamerika. Seit Amtsantritt von Ahmadinedschad im Jahr 2005 bauten beide Staaten ihre bilateralen Beziehungen kontinuierlich aus und arbeiten in Bereichen wie Energie, Wohnen, Automobil-, Lebensmittel und Technologie eng zusammen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Man kann auch eine Grabrede abschliessen mit: Wir sehen uns morgen in alter Frische…

  2. 2
    Der Bettler

    Wollen die das nicht kapieren,oder sind die wirklich so saublöd.Es gibt keine baldige Genesung mehr.Alles was Maduro,Capello,und alle wie sie heissen,sagen ist eine infame Lüge.Seit seiner Operation hat sicher keiner mehr mit Chavez mehr gesprochen.Alles was dem Volk und der Welt mitgeteilt wird,ist Lug und Trug.

  3. 3
    Martin Bauer

    Seine Logik doch ganz klar: Wenn Allah will, dass Chávez lebt, dann wird er leben, und kein Krebs der Welt kann dies verhindern. Wenn Allah will, dass Chávez stirbt, dann wird er sterben, und kein Arzt der Welt kann dies verhindern. Also ruft er Allah an, um diesem ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Versuchen kann man’s ja…

    Der Flughafen von Damaskus steht auch kurz davor, in die Hand der Oppositions-Kämper zu fallen, so dass auch Syrien als Verbündeter bald ausfällt. Die Welt wird bald zu klein, für fanatisches Diktator Gesindel.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!