Venezuela: Bischofskonferenz warnt vor Manipulation der Verfassung

die

Datum: 07. Januar 2013
Uhrzeit: 14:43 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Stabilität des südamerikanischen Landes in erster Gefahr

Die venezolanische Bischofskonferenz hat am Montag (7.) vor einer Manipulation der Verfassung gewarnt. Gleichzeitig wies sie darauf hin, dass die Stabilität des südamerikanischen Landes in erster Gefahr sei. Damit spitzt sich die Situation in Venezuela weiter zu.

die

„Die soziale und politische Stabilität der Nation ist in ernster Gefahr. Als Folge der komplexen Situation um die Amtseinführung von Präsident Hugo Chavez steht das Land vor einer schwierigen und unsicheren Zeit “ erklärte der Präsident der venezolanischen Bischofskonferenz (CEV), Diego Padrón, Erzbischof von Cumana. „Alle Venezolaner/innen erwarten Respekt und die Einhaltung der Verfassung. Es ist moralisch inakzeptabel, die Verfassung für das Erreichen eines politischen Zieles zu verändern“, fügte er hinzu.

Die Opposition in Venezuela hat für den Fall einer Verschiebung der Vereidigung von Präsident Hugo Chávez bereits Proteste angekündigt. Generalstaatsanwältin Cilia Flores, gleichzeitig Ehefrau von Vizepräsident Nicolás Maduro, hatte am Sonntag (6.) in einem Interview bekannt gegeben, dass der krebskranke Präsident Hugo Chávez nicht zwingend am 10. Januar vereidigt werden müsse.

In einem Exklusivinterview mit dem hauptsächlich aus Venezuela finanzierten südamerikanischen TV-Sender Telesur teilte die Ehefrau des Vizepräsidenten mit, dass es einen großen Unterschied zwischen einem erstmals gewählten Kandidaten und einem bereits amtierenden Präsidenten geben soll. Demnach könne eine Vereidigung des bolivarischen Führers “später” vor dem Obersten Gericht erfolgen, wenn die behandelnden Ärzte von Chávez dies erlauben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot Youtube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hugito

    ich kann nur immer wieder gebetsmühlenartig predigen: Vorräte auffüllen! Das kann auf Dauer nicht gut gehen, der Druck von Außen nimmt stetig zu…

  2. 2
    Mango

    Hugito:…..Habe schon vor Monaten angefangen : 25 Hasen (Kaninchen) und 65 Hühner zu züchten… lach – andere Lebensmittel ausgenommen Sardinen Thunfisch in Dosen und Spagetti, geht hier schlecht zum lagern, wegen dem Klima. Nach drei Monaten, kann ich jetzt 25 Kg. Reis den Hühnern verfüttern…..

  3. 3
    Martin Bauer

    „…teilte die Ehefrau des Vizepräsidenten mit, dass es einen großen Unterschied zwischen einem erstmals gewählten Kandidaten und einem bereits amtierenden Präsidenten geben soll.
    Die hat doch Fieber! Diese Äusserung allein reicht, um sie des Amtes zu entheben und sie lebenslang als Juristin zu diskreditieren. Das Volk sollte sie zum Teufel jagen und zwar sofort. Aber da bewegt doch keinen seinen Hintern!

  4. 4
    el escéptico

    „dass es einen großen Unterschied zwischen einem erstmals gewählten Kandidaten und einem bereits amtierenden Präsidenten geben soll“
    das ist durchaus möglich
    ABER
    die Amtszeit der jetzigen Regierung endet am 9. Januar um Mitternacht
    wat nu Cilia?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!