Venezuela: Erstes Foto von Hugo Chávez nach Operation auf Kuba veröffentlicht – Update

ch

Datum: 23. Januar 2013
Uhrzeit: 16:11 Uhr
Leserecho: 36 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Echtheit der Aufnahme bisher offiziell nicht bestätigt

In den letzten Stunden wurde in sozialen Netzwerken und in argentinischen Medien ein Foto von Präsident Hugo Chávez veröffentlicht, welches den bolivarischen Führer bei einem Spaziergang zeigt. Das Foto soll aktuell sein und würde bei Echtheit die Meldungen der venezolanischen Regierung bestätigen, nach denen sich das 58-jährige Staatsoberhaupt von seiner vierten Krebsoperation erholt. Von Caracas wurde die Echtheit der Aufnahme bisher offiziell nicht bestätigt.

ch

Der Präsident befindet sich seit dem 11. Dezember in einem Krankenhaus in der kubanischen Stadt Havanna und erholt sich von seiner vierten Krebsoperation innerhalb von 18 Monaten. Bisher gab es keine direkten Botschaften oder Videonachrichten an das venezolanische Volk.

Update 24. Januar

„Reuters Venezuela“ hat darauf hingewiesen, dass es sich bei der Aufnahme um ein Foto aus dem Jahr 2011 handeln soll. Bisher hat die venezolanische Regierung das Bild nicht kommentiert.

reu

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter/Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Olivia Krotrot

    „Viva la revolución“!!!!!!!!!! Chavez lebt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. 2
    hombre

    es lebe die echte Demokratie…!!!

    so wie der dahin latscht war’s das entgültig mit dem Sozialismus des 21. Jahrhundert. Bravo…!

    • 2.1
      Udo Mitzschke

      Erst Hirn einschalten, dann reden! Aber wer kein Hirn hat, kann auch nix einschalten! VIVA LA REVOLUCION! VIVA HUGO CHAVEZ!

      • 2.1.1
        Werner Vogel

        Ich lebe in Südamerika, Paraguay um genau zu sein.
        Venezuela ist durch Chavez ein ausgebeutetes Land mit einer gefälschten Statistik. Es gbt mehr Morde, hungernde und Unwissende als irgendwo anders auf der Welt. Einer dieser Ungebildeten, unwissenden scheonen sie zu sein.

    • 2.2
      hombre

      das ich nicht lache, Hirn einschalten! für den Sozialismus brauchts sicher kein Hirn, siehe Hugo…Ein richtiger Sozialist, Kommunist, ist ein abgrundtiefer Menschenhasser, Schlächter, Volksverräter und Dieb…und man könnte die Zeilen endlos füllen mit allem schlechten dieser Welt und es würde alles auf euch „rote Banditen“ passen…
      Wer von Hirn redet hat selbst am aller wenigsten, Udo Mitzschke…

      • 2.2.1
        Udo Mitzschke

        ES LEBE das Bildungssystem der BRD, der Mainstream und Hartz4-TV! …ich wette, daß sie nichtmal wissen, wo Venezuela liegt und erst recht nicht, was in Lateinamerika entsteht. Für sie ist Chavez ein Bandit, Schlächter und Menschenhasser. Kennen sie die Verfassung der Bolivarischen Republik? Ist für sie auch das gesamte lateinamerikanische Volk ein haufen Verbrecher oder wie erklären sie die Loyalität und Verehrung, die dieser Präsident erfährt? Welche Verbrechen an der Menschheit hat Hugo Chávez zu verantworten? Kriege? NEIN! Hungertote? NEIN! Dieser Mann sagt das, was sich kein anderer Präsident traut! Er klagt die Verbrechen der USA und seiner europäischen Vasallen vor der UNO an und wird deshalb von denen gehasst! Sein Land ist analphabetenfrei, was nichtmal Deutschland von sich behaupten kann! Die Armut wurde unter Chavez HALBIERT und JEDER bekommt einen KOSTENLOSE Gesundheitsversorgung! Bekommen wir in Europa unsere Brillen und den Zahnersatz kostenlos? SIE WISSEN NICHTS, sie lassen hier nur die Lügen raus, die man ihnen ständig eintrichtert! Das ist erbährmlich und spiegelt ihren IQ wieder!

      • 2.2.2
        hugo

        @Udo Mitzschke – ich pflichte ihnen bei. genau so ist oder war es. die paar ewig gestrigen in dieser kommentarspalte reden sich gegenseitig nach dem munde, ohne die ursachen für die zustände ich venezuela nur in ansätzen begriffen zu haben. der eine sitzt auf der isla margarita und sondert von dort als rentner mit großer klappe seine immer gleichen parolen ab. die anderen zivilisationsflüchtlinge versuchen ihren frust durch permanente kritik an den zuständen, die sie sich selbst ausgewählt haben abzubauen. dass es immer noch viele menschen in venezuela gibt, die chavez wählen hat einen ganz einfachen grund. es geht ihnen bisher immer noch besser unter chavez als vor chavez. dies zu begreifen überfordert die kritiker, da sie nie unter diesen bedingungen leben mußten. unstreitig gibt es probleme. nur, wo gibt es die nicht. die schuldenorgie in den westlichen leading nations, als ursache vieler weltweiten probleme wird dabei generös unter den teppich gekehrt. die subventionsorgien, als ursache vieler probleme in den entwicklungsländern bleibt unberücksichtigt, der raubzug auf den meeren als ursache für piraterie und andere verwerfungen bleibt so ziemlich unerwähnt. der k(r)ampf gegen den terrorismus als vorwand um sich zugang zu den rohstoffquellen dieser welt einzuverleiben ist mehr als fragwürdig. man ist ja selbst nicht unmittelbar betroffen.

      • 2.2.3
        Annaconda

        @Udo….in Friedenszeiten 20000 Tote durch Mord jedes Jahr,in 14jähriger Regierungszeit um die 140000 Tote durch Gewalttaten, ist ja auch nicht schlecht und das ohne Bürgerkrieg!Die Bilanz ist einfach katastrophal und kann teilweise nur durch die hohen Erdöleinnahmen geschminkt werden.Seriöse linke Politiker und Kenner der Lage in Venezuela,sind da schon weitaus kritischer als sie!Die Verfassung kann man sich bei Bedarf in Internet herunterladen und die ist in dem Falle sehr klar.Ich würde sagen ,dass Maduro mit Komplizenschaft von den Castro,s einen Staatsstreich gegen Chavez begangen hat.Chavez hat sich in seiner Rede vor seiner Abreise nach Kuba ganz klar ausgedrückt und sein Wille war den Art.233 der Verfassung zu respektieren. Maduros Heuchlerei und Krokodilstränen sind ja wohl offensichtlich,Chavez ist Gefangener und Opfer seiner eignen Machtgeilheit geworden.Weder die Kubaner noch seine selbstgezogenen Krähen hier im Land haben sich ernsthaft um seine Gesundheit Sorgen gemacht.Niemand hinderte ihn daran,zu seinem Eigenschutz,auf eine weitere Kandidatur zu verzichten,allen gings nur um ihren Machterhalt!Also was soll das falsche Getue,er ist in der Hand der Kubaner,welche unter allen Umständen ihre Interessen durchsetzen wollen.Und übrigens,die Behandlung in öffentlichen Krankenhäuser und Ambulatorien ,war auch schon vor Chavez umsonst.Wenn man schon sehr lange hier wohnt und nicht an Alzheimer leidet, kann man sich daran erinnern.Klar in der Staatskasse war wesentlich weniger Geld und auch die letzten Jahre eine blühende Korruption.Aber wenn man in Relation die üppigen Staatseinnahmen der letzten Jahre zu den Ergebnissen setzt ,sind diese mehr als dürftig.Ja und 3 meiner Nachbarn sind Analphabeten,also wenn ich diesen kleinen Sektor auf,s ganze Land hoch rechne,bezweifle ich dass Venezuela Analphabetenfrei ist.@Hugo…lass mal die Vergangenheit ruhen,wir sind in der Gegenwart ,welche sehr kritisch ist und die Zukunft sieht ja nicht gerade rosig aus in einem Land deren Wirtschaft zu 98% von den Erdöleinnahmen abhängt.Die Frage hier ist nicht die ewig gestrige ob Links oder Rechts,sondern es geht um Demokratie oder Diktatur!Die Gewaltenteilung ist hier aufgehoben unter diesen Bedingungen spiegeln Wahlen nicht den wirklichen Sachverhalt.Und andere zu disqualifizieren als Zivilisationsflüchtlinge etc. beweist ja nur das ihre Argumente auf schwachen Füssen stehen.Und das viele noch Chavez wählen hat wirklich viele Gründe, ein ganzes Füllhorn voll von Tricks,Manipulationen ,Rechtsverdrehungen,Korruption.Die Kubaner haben die Kontrolle über die Passbehörde,da wählen mal schnell viele „Ausländer“ zugunsten Chavez.Obwohl die Verfassung vorsieht,dass ein Ausländer mindestens 5 Jahre ununterbrochen seinen Wohnsitz in Venezuela haben muss,bevor er sich nationalisieren kann, ist die Realität eine andere.Wenn man diese ungeheure in allen Ebenen ausufernde Korruption leugnet und ein respektables Umgehen mit Gesetzen und Wahlbedingungen hiesiger korrupter Regierungen als selbstvertsändlich ansieht ist man kilometerweit von den Kenntnissen der Lage vor Ort entfernt. Man bestreitet ja nicht,Dinge welche in anderen Ländern nicht zum besten verlaufen,nur geht,s es hier im Forum eben um Venezuela und man lebt hier und nimmt Bezug zu Geschehnissen ,welche einen direkt betreffen.Ich würde mir nicht erlauben Stellungnahmen über die europäische Politik abzugeben,da bin ich zu lange raus und müsste mich nur auf fremde Quellen berufen.

      • 2.2.4
        hugo

        @annaconda – ja, wenn man den finger in die wunde legt, wird abgewiegelt. was wären denn die alternativen? immer alles kritisieren ohne zu sagen wie es anders und besser gehen soll ist zu einfach. korruption gibt es überall. dies ist kein spezifisch venzolanisches problem. hört sich zwar immer gut an, zeigt aber nur von einer gewissen hilflosigkeit. fakt ist, das chavez von der mehrheit der wahlberechtigten gewählt wurde. auch die opposition kann sich kein neues volk backen und sehr konkrete vorschläge der opposition zur beseitigung der unstreitbar vorhandenen misstände in venezuela fehlen bis lang. mit zivilisationsflüchtling wollte ich niemanden zu nahe treten. habe lediglich meine eigenen beobachtungen zum ausdruck gebracht, wie wohl es diese verkrachten existenzen zu hauf in der karibik und in lateinamerika gibt. genau die sind es, die ihr eigenes versagen allzu oft den zuständen vor ort versuchen anzulasten.

      • 2.2.5
        Annaconda

        @Hugo,ich bin leider nicht Mitglied dieser Regierung, um Verbesserungsvorschläge zu machen, die dann auch umgesetzt werden.Es gibt durchaus in der Region positive Beispiele wie Brasilien,Chile,Uruguay ,Costa Rica etc.etc. welche sich aus der ewig gestrigen Politik der Konfrontation gelöst haben und unabhängig ob links oder rechts an erste Stelle das Wohl des Landes vor persönlichen Machtinteressen, stellen.Ich will damit nicht sagen ,dass es nicht auch Probleme in diesen Ländern gebe.Aber was Korruption ,Inflation und Kriminalität anbelangt,ist Venezuela leider Spitzenreiter.Und dafür können sie nach 14 Jahren mit all der Macht und Mittel, welche ihnen zur Verfügung stehen, niemand Anderen verantwortlich machen.Anstatt diese konkreten Probleme professionell zu lösen,wird die ganze Energie in unsinnigen Debatten und Machtgeklünkel verschwendet.Militärs(Putschistenkumpels von 1992) ohne die nötige Ausbildung sitzen in vielen führenden Positionen(was ja eigentlich die venezolanische Verfassung verbietet),viele Gouverneure sind Militärs.Das Land wird regiert von Inkompetenten,die sich an einem anachronistischen Modell aus den 50ziger Jahren orientieren.Man muss täglich hier und direkt das Geschehen verfolgen,bevor man behauptet es gäbe keine konkreten Vorschläge,das ist nicht so.Leider wird jede andere Meinung und Kooperationsvorschläge abgetan und man versucht alle anders Denkenden zu kriminalisieren.Wir haben ,auch wenn Wahlen stattfinden leider diktatorialische Verhältnisse.Moderne Diktaturen sind eben den heutigen Gegebenheiten und Umständen angepasst,ich würde sagen perfekter.Die Wahlen, sind angesichts einer mit Chaveztreuen besetzten Wahlbehörde und Oberstem Gerichtshof eine Farce.Übrigens,die wenigen sogenannten Zivilisationsflüchtlinge,welche ich persönlich hier kenne,sind meist Chavezanhänger.Denn er hat ja die Faulheit,den Raub und die Verantwortungslosigkeit demokratisiert.Dass hier fast jeder machen kann was er will, solange er nur zu seiner Anhängerschaft gehört,kommt den meisten von ihnen entgegen.Ich habe auch andere Lateinamerika Blätter auf deutsch gelesen,aber was da geschrieben wird ist leider nur übersetzte Regierungspropaganda,wo unheimlich gelogen wird und es ist noch nicht mal möglich dazu einen Kommentar abzugeben.Im Allgemeinen halte ich mich aber an die spanischsprachige Presse,ergänzend natürlich zu dem was man hier persönlich sieht und erlebt.Eine Alternative müsste anfangen bei der Erziehung,das ist zwar ein langwieriger Prozess aber unumgehbar.

      • 2.2.6
        hugo

        @annaconda – der schlüssel zur lösung der probleme liegt in der bildung. da sind wir uns einig. genau dies wurde aber von den vorgängern von chavez verbrochen. in einer generation ist so etwas eben nicht zu beseitigen.

      • 2.2.7
        Annaconda

        @hugo…leider sieht es mit der Bildung jetzt keineswegs besser aus,habe/hatte 3 Kinder hier in den Schulen. Was das Thema Erziehung/Bildung anbetrifft ,diese fruchtet auch nur ,wenn man ein Beispiel abgibt.Und wenn sie mal die Reden/Benehmen der führenden Politiker einschliesslich Chavez verfolgen,kann man nur den Kopf schütteln.So kann ich nicht davon predigen,dass meine Freiheit endet wo die Freiheit des Anderen beginnt und dann genau andersrum handeln.Es fehlt nicht nur an guter Erzeihungspolitik,sondern vor allem an Leuten ,welche mit gutem Beispiel vorangehen.

  3. 3
    Pete

    Von vorne gesehen, wie er sich hält. Mal genau schauen. Nur drei Finger und Rest der Hand fehlt. Keine Ahnung was an der ganzen Sache stimmt. Aber das Foto wurde zumindest manipuliert.

    • 3.1
      pandora

      Stimmt … das sieht sehr nach Manipulation aus .
      * warum am Abend in der Dunkelheit ?
      * Hugo hat angeblich sehr viele Kilo verloren – er sieht gar nicht dünn aus
      * Kranke halten sich richtig fest – ganze Hand um den helfenden Arm
      *in einem Krankenhaus solche Holperwege ???? Niemals !!
      und zum Schluß
      *der Bruder , völlig deplaziert … oder Rasenlatscher ?!
      … alle gucken nach unten , nur er ins Gebüsch

      Lug & Trug ( m. M. )

      • 3.1.1
        pandora

        Wo ist das medizinische Personal ?!
        Die würden ihm 100% einen starken Pfleger an die Seite stellen und niemals einen älteren Herren !!!

  4. 4
    escéptico

    sieht irgendwie nicht nach CIMEQ aus oder hat diese Vorzeige-Klinik solche Trampelpfade?

  5. 5
    hombre

    Hugos dünnem Flaum auf dem Kopf zu urteilen, könnte das Photo auch nach einer seiner letzten Chemos gemacht worden sein…

    • 5.1
      Silvia W

      Das Gesicht sieht mehr aus – wie von einem Totem.
      Irgendetwas stimmt da nicht…

  6. 6
    Der Bettler

    Tausend % gefälscht,und noch krottenschlecht dazu.Der Daumen kann ja verschwinden ,aber der kleine Finger ist auch weg.Hätte ihnen mehr professionale Arbeit zugetraut.Seht euch mal die gerasteten Gesichter an,und das bei Dunkelheit in der Prärie ohne Krankenhauspersonal.Das schreit ja wieder mal nach Verarsche hoch drei.

  7. 7
    Silvia W

    Was mich stutzig macht,dass kein echtes Beweisfoto kursiert.
    Gang und gaebe z.B. im Nahen Osten sind Fotos mit einer aktuellen Zeitung im Bild,auf der man das neueste Datum sieht.

  8. 8
    Annaconda

    Seit geraumer Zeit immer der gleiche Trainingsanzug wenn er in Kuba weilt,warum wohl?Und wenn er schon gehen kann,warum hat das Plappermaul noch keinen Ton von sich gegeben seit 6 Wochen???Oder haben sie ihm ausversehen die Zunge bei der Operation amputiert?Viele Ungereimheiten!Die HorrorLügen Show wird so lange gehen, bis sie die Wahlergebnisse für die zukünftigen Wahlen gesichert(getrickst) haben.

  9. 9
    Annaconda

    Reuters: Angeblich ein Foto von 2011 ! Könnte sein, denn seither trägt er den gleichen Trainingsanzug.Nach meheren Rehas gibt,s viele Fotos welche austauschbar sind.Kein Indiz auf Ort,Zeit,Raum etc.wenn,s nicht so grün wär,könnte auch auf dem Mars gewesen sein.

  10. 10
    Der Bettler

    Er hat Krebs seit Juni 2011.Er wurde in dieser Zeit fakto an diesem selben Krebs 4x operiert.Ich will nichts sagen,denkt einfach mal selber nach.Kein
    Mensch der Welt kann sowas überleben.Also Fakt,alles was wir untergebuttert
    kriegen entspricht mit Sicherheit nicht der Wahrheit.Er wird mit Sicherheit die nächsten Monate abnippeln.Schon alleine einen Wahlkampf auf diese Art zu
    führen ist für mich von seitens der Regierung aus kriminell.Ich glaube wir müßen nicht mehr lange warten,daß es hier eine gravierende Änderung gibt.
    Chavez wird in der nächsten Zeir abnippeln auch er hat sich den Gesetzen
    der Medizin zu beugen,und bei so einen Krebe was Chavez hat,gibt es sowieso
    kein weder oder aber mehr..Dieser Mensch Chavez ist von oben bis unten mit
    Krebszellen überzogen,ich lasse mich gerne eines besseren beraten wenn mir einer sagt,wie er zu retten wäre.Ich wünsche es mir nicht.

  11. 11
    Guillermo69

    Wegen „Hirn einschalten“ …wer bis 30 kein Sozialist war hat kein Herz, wer es nach 30 noch ist hat kein Hirn.
    Und wenn Sozialismus hier und bei den Asiaten nicht funktioniert hat , dann sicherlich nicht in Venezuela,wo keiner sich an Regeln und Pläne hält. Ausserdem warum ist das Bild scharf unten und auf Gesichtshöhe nicht?
    Die haben wirklich die Meinung wir sind ohne Hirn wie sie.

  12. 12
    leder

    bin mir nicht sicher, es kann wegen dem Blickwinkel auch nur so aussehen
    aber Adan ist mir schon etwas zu groß gg. Hugo.

  13. 13
    H. F. Pozelt

    Chavez wird zur Zeit in einem unterirdischen Bunker fuer seine Rueckkehr nach Venezuela praepariert! Als was wird er wohl in Venezuela ankommen?

  14. 14
    Spanishjack

    Er hat doch seine Erkrankung nie Verleugnet.Die Politik in Venezuela wird sich nicht ändern.Er hat eine zu grosse Rückendeckung aus der Bevölkerung.Eine können damit nicht Leben.

    • 14.1
      Annaconda

      @Spanishjack….er hat wohl im Jahre 2011 seine Krankheit verleugnet und als Gerücht abgetan,danach hat er,s dann zugegeben,als es nicht mehr zu verheimlichen war!Letztes Jahr hat er trotz seines Wissen,s um die Schwere seiner Krankheit, sich als Kandidat aufgestellt und eine im Gesetz verankerte Untersuchung abgelehnt(schon seine Postulation war illegal).Und es geht ja nicht darum, dass er nicht krank sein darf, sondern dass eine Person(wer auch immer) in diesen Zustand kein verantwortliches Amt und schon garnicht ,die eines Präsidenten innehaben kann.Letztes Jahr war er über 200 Tage nicht in seinem Amt.Wenn,s nicht geht muss man halt zurücktreten.Und verwechsle nicht Konformismus aus welchem Grund (Angst,Abhängigkeit,Korruption) auch immer, mit Rückendeckung der Bevölkerung.Ein grosser Teil von denen ist nur solange konform bis sich eine reele Chance des Wechsels und andere Möglichkeiten ergeben.Ich habe in vielen Jahren schon sehr Viele ihre Hemden und Parteibuch wechseln sehen,wenn,s denn opportun war.Und zu LATINA-PRESS sie zitieren die meiste Zeit ,lese genau! Und Leserbriefe und Kolumnen sind keineswegs an den Haaren herbeigezogen sondern basieren auf dem was man hier erlebt und auf der Strasse täglich sieht.Klar ist dies schwer nachzuvollziehen,wenn man nur auf Information im Internet etc . angewiesen ist.Und apropo was niveaulos ist ,ist diese de facto Regierung,die haben einen primitiven,anmassenden,agressiven,beleidigenden Sprachstil, völlig unter Niveau einer Person, welche im öffentlichen Leben steht.

  15. 15
    Spanishjack

    Wir haben in der ganzen Europäischen Union eine hohe Arbeitslosigkeit die ständig wächst vor allem in den Südlichen Länder,.Da kann mir Doch niemand weißmachen das der Kapitalismus richtig funktioniert.Nur die Alimentierung is eben etwas besser wie in Lateinamerika.dafür wiederum der Soziale Zusammenhalt wieder Schlechter wie dort.

    • 15.1
      hombre

      werter „Spanishjack“ Dein Schmarrn ist auch nicht zu überbieten…
      Der Kapitalismus funktioniert nun schon sehr lange, wovon auch ihr im Uebermass profitiert und letzteres die „linken“ überhaupt erst am Leben gehalten wurden!
      Da sind mir die Alliierten am Arsch lieber als diese Dreckskommunisten die Gott sei Dank nur einen Teil von Ostdeutschland in die Griffel bekommen haben. In der Demokratie kann es jeder zu etwas bringen aber definitiv nicht in eurem bekackten System, Ihr Taugenichts alle miteinander…! Mauer, Stacheldraht und sich gegenseitig Denunzieren, das ist eure Stärke und das sondert ihr leider nach 20 Jahren Demokratie immer noch ab…
      Du Dummchen…ziehe doch mal zum Vergleich die Arbeitslosenquote von Bayern und einem oestlichen Bundesland heran, ohne immer von Ost und West zu sprechen…Wir haben innerhalb des Landes ein Problem und das seit Ihr ihr faulen roten Socken…Deinen EU-Vergleich kannst Dir somit sparen!!!

  16. 16
    Spanishjack

    Latina Press ist Bekannt für sein einseitige Berichterstattung,habe den Eindruck das Sie manchmal Kommentare wegfiltern.Diese Leserbriefe und Kolummnen sind an den Haaren Herbeigezogen und Niveaulos.

  17. 17
    escéptico

    es zwingt hier niemand etwas zu lesen

    wieder so ein VE-Kenner

  18. 18
    Linus Bracher

    Bei Euch linke Brut sicherlich bekannt. Wurde höchste Zeit, dass Eure jahrelangen Lügen nun die Kante bekommen. Das tut weh–und das ist schön so.

  19. 19
    Silvia W

    ES LEBE das Bildungssystem der BRD, der Mainstream und Hartz4-TV! …i

    Ouh…
    Genau diese Looser,die die Welt nicht mehr verkraftet und auch nicht unbedingt will!! / braucht!!!
    Bewegt mal eure Aersche und versorgt euch selber – anstatt aus Langeweile Internettrolls abzugeben!!

  20. 20
    Guillermo

    Wichtig ist nur eins : Die BILANZ und die ist miserabel für Chavez. Das Land sackt immer mehr ab in jeder Hinsicht structurell y sozial, Perspectiven werden geringer und die Versorgung weisst ja jeder der dort lebt wie es steht. Parolen wie „ewiggestrige“ und „Rechte“ ist typisch für solche politische Gespinnste die jeder weiss das sie nicht funktionieren, erst recht nicht in Venezuela. Sie können es einfach nicht, schade ist nur die Menge Geld was da verplempert wird. Für jeden MERCAL Pollo verdient jemand im Militärapparat das Doppelte was es kostet. Von Nachhaltigkeit nichts, nur Geld an den Armen direkt zum verfüttern, denn es bringt mehr ein. Eigentlich verbrecherisch.

    • 20.1
      Annaconda

      Genau so ist es….miserable Bilanz, da nützt auch das beste Propaganda Make-up nichts.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!