Venezuela: Caracas erwägt rechtliche Schritte gegen „El Pais“

ch261

Datum: 25. Januar 2013
Uhrzeit: 07:26 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorfall als abscheulich und unverantwortlich bezeichnet

Die venezolanische Regierung hat nach der Veröffentlichung eines falschen Fotos des krebskranken venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez rechtliche Schritte gegen die spanische Zeitung „El País“ angekündigt. Informations- und Kommunikationsminister Ernesto Villegas bezeichnete den Vorfall als „abscheulich“ und „unverantwortlich“. Um welche rechtlichen Maßnahmen es sich dabei handeln soll, gab der Minister nicht bekannt.

ch261

Die spanische Zeitung “El Pais” hat in ihrer Web-und Print-Publikation Fotos veröffentlicht, die einen angeblichen inkubierten Hugo Chávez zeigen. Das Bild war offensichtlich ein Screenshot von einem Video auf YouTube (Hochgeladen 2008). “Dieses Foto ist eine Fälschung und wurde von El Pais auf der ersten Seite veröffentlicht”, so Villegas. Rund vierzig Minuten nach Erscheinen der Ausgabe stoppte El Pais die Print-Ausgabe und gestand ein, dass es versäumt wurde, Ort und Datum des Fotos zu überprüfen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Die haben sicher Riesenangst vor Caracas. Selten so gelacht. Was interessiert, was die Putschisten wollen.

  2. 2
    escéptico

    es wäre so einfach, dass Thema zu beenden
    Beweise auf den Tisch und alle Spekulation hätte ein Ende
    leider sind sie dazu nicht in der Lage; warum auch immer

    • 2.1
      Annaconda

      Das Theater geht nun schon beinahe 2 Jahre.@esceptico der einzige Grund für diese Spekulationen,liefern sie ja selbst mit einer Propaganda- und Informationspolitik,welche an die Zeiten des Kreml und eben die prehistorischen Zeiten Kubas erinnert.

  3. 3
    Martin Bauer

    Wenn die rote PSUV Bande für jede Lüge, für jede Grausamkeit und für jede unethische Handlung, die auf ihr Konto gehen, nur einen EURO an die Armen im Land zahlen müssten, wäre der Mittelstand heute sehr viel breiter.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!