Argentinien: Aconcagua fordert erneut ein Opfer

aco

Datum: 25. Januar 2013
Uhrzeit: 16:44 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Deutscher Bergsteiger stirbt am höchsten Berg Südamerikas

Der 6.962 Meter hohen Aconcagua in Argentinien hat in diesem Jahr bereits sein drittes Opfer gefordert. Nach Angaben des Direktors für natürliche Ressourcen im „Aconcagua National Park“, Daniel Gómez, wurde ein 53-jähriger deutscher Bergsteiger im Lager Nido de Cóndores (Kondoren-Nest) in mehr als 5.000 Metern Höhe bewusstlos in seinem Zelt aufgefunden.

aco

Laut Gómez hatten die Gefährten des Bergsteigers in den frühen Morgenstunden per Funk um Hilfe gebeten. Ein herbeieilender Rettungstrupp konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Da die Todesumstände unklar sind, hat die Justiz mit den Ermittlungen begonnen. Der Leichnam des Mannes, bei dem es sich laut lokalen Medien um „Christoph von Negelein“ handeln soll, wird in den nächsten Stunden mit einem Helikopter ins Tal geflogen.

Der Deutsche war bereits am 14. Januar mit einer zwölfköpfigen Gruppe zu einer Gipfel-Expedition aufgebrochen. Er ist das dritte Todesopfer der diesjährigen Saison an dem höchsten Berg Südamerikas. Anfang Januar waren am Aconcagua bereits zwei US-Bergsteiger ums Leben gekommen. Ein weiterer Bergsteiger aus Japan liegt in ernstem Zustand in einem Krankenhaus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Gentileza IV Brigada de rescate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!