Menschenrechtsorganisationen verurteilen Gefängnisaufstand in Venezuela

ge

Datum: 30. Januar 2013
Uhrzeit: 09:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorfall als Schlacht bezeichnet

Eine Gruppe von Menschenrechtsorganisationen hat am Dienstag (29.) bei der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte – IACHR und den Vereinten Nationen eine Beschwerde über den blutigen Gefängnisaufstand in Venezuela eingereicht. Nach dem Sturm der Haftanstalt (Uribana in Barquisimeto) durch Militäreinheiten hatte es 58 Tote gegeben, die NGOs bezeichneten den Vorfall als „Schlacht“.

ge

Laut Carlos Nieto, Koordinator der NGO „Ein Fenster zur Freiheit“, wird in dem 12-seitigen Dokument eine Untersuchung des Todes von 56 Insassen, einem Angehörigen der Nationalgarde und einem evangelischen Priester gefordert. „Dieser Vorfall liegt in der alleinigen Verantwortung des Staates. Nach unseren Informationen haben Beamte des Ministeriums für Strafvollzug mit der Schießerei auf die Gefangenen begonnen, die Verantwortlichen für diese Schlacht müssen zur Rechenschaft gezogen werden“, so Nieto. Gleichzeitig äußerte er wenig Hoffnung, dass die „Ermittlungen“ der venezolanischen Behörden und der Nationalversammlung zu einem gerechten Ergebnis führen.

Das aktuelle Gefängnis-Management des südamerikanischen Staates wird als das schlimmste des Kontinents bezeichnet. Die Haftanstalten des Landes wurden für etwa 12.000 Gefangene entwickelt, die Zahl der Inhaftierten hat inzwischen mehr als das Dreifache der Kapazität der Einrichtungen erreicht. Die Gefängnisse Venezuelas sind berüchtigt für ihr extremes Maß an Gewalt.

Die blutigen Bandenkriege, Entführungen, Aufstände, Hungerstreiks wegen Überbelegung, schlechte Gesundheitszustände und Missbrauch, werden von staatlichen Medien fast immer totgeschwiegen. Diese passen nicht in das Bild eines blühenden Sozialismus, welcher allerdings nur in den Köpfen einiger Propagandisten spukt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!