Kuba: Fidel Castro taucht im Wahllokal auf

fidel

Datum: 04. Februar 2013
Uhrzeit: 08:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Anlässlich der Parlamentswahl auf Kuba hat sich der ehemalige kubanische Präsident Fidel Castro am Sonntag (3.) in einem Wahllokal in der Hauptstadt Havanna gezeigt. Der 86-jährige kandidiert trotz seines Alters für einen Parlamentssitz in der Stadt Santiago de Cuba. In einem knapp 30-minütigen Gespräch soll er sich laut kubanischen Medien mit dem Wahlvolk und Reportern über wirtschaftliche Themen unterhalten haben.

fidel

Fidel gab seine Stimme wie seit den ersten allgemeinen Wahlen im Jahr 1976 im Wahlkreis Nr. 13 des Bezirks Plaza de la Revolución ab. Dies war der erste öffentliche Auftritt von El Comandante seit Monaten. Zuletzt war der Ex-Diktator beim Besuch von Papst Benedikt XVI. auf Kuba im März vergangenen Jahres live im Fernsehen zu sehen gewesen. Nach schwerer Erkrankung hatte Fidel die Macht seit 2006 schrittweise an seinen fünf Jahre jüngeren Bruder Raúl abgegeben.

fid

Rund 8,6 Millionen Kubaner waren aufgerufen, die 612 Mitglieder des Volkskongresses sowie 1.269 Delegierte in 15 Provinzversammlungen neu zu bestimmen. Die Parlamentswahlen fanden unter Ausschluss der Opposition statt. Die Wahl wird allgemein als Farce bezeichnet – da auf der Kommunisteninsel keine anderen Parteien außer der kommunistischen Partei (Partido Comunista de Cuba) zugelassen sind.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Cubadebate/Ismael Francisco

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!