Kuba: 15 Personen gelingt die Flucht nach Honduras

ho

Datum: 07. Februar 2013
Uhrzeit: 18:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 30-tägige Aufenthaltserlaubnis aus "humanitären Gründen"

Die honduranischen Behörden haben am Donnerstag (7.) im südlichen Departement Choluteca 15 Flüchtlinge aus Kuba aufgegriffen. Die aus 14 Männern und einer Frau bestehende Gruppe wollte durch das zentralamerikanischen Land in die Vereinigten Staaten von Amerika reisen und erhielt von der Ausländerbehörde eine 30-tägige Aufenthaltserlaubnis aus „humanitären Gründen“.

ho

Nach Angaben des Amtes für Imigration handelte es sich bei den Personen um: Adelsis Ricardo Gámez (39), Maykel González Miranda (35), Eusebio Ramón Sánchez Córdova (33), Gergelys Andrés Vásquez González (35), Junior Laurencio Lorca (39), Edel Espinoza Zayas (32), Madeleine Aquino Cruz (23), Julio César Oconor Cuéllar (30), Alexey Ferraz López (35), José Alejandro Hernández Fuentes (39), Alioski García Nariño (32), Ubeleydes Pantoja Mendoza (30), Raudelys Osorio Sosa (31), Obesky Moreno Orama (30) und Alexis Milán Leiva (40)

In den letzten Jahren hat sich Honduras zu einem Umschlagplatz für Flüchtlinge aus Kuba entwickelt. Laut offiziellen Angaben der Behörden gelang in den ersten fünf Wochen des laufenden Jahres bereits 100 Bootsflüchtlingen die Flucht von der Kommunisteninsel. Nach kurzem temporären Aufenthalt setzen die meisten von ihnen ihre Reise in die USA fort.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!