Julia Pastrana: Affenfrau in Mexiko beigesetzt

pa

Datum: 13. Februar 2013
Uhrzeit: 08:37 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Ein Mensch sollte nicht Gegenstand von jedermann sein

Rund 150 Jahre nach ihrem Tod sind die sterblichen Überreste von Julia Pastrana, bekannt als “Affenfrau” oder “hässlichste Frau der Welt”, in ihrem Heimatland Mexiko feierlich bestattet worden. Tausende Menschen strömten am Dienstag (12.) in die Stadt Leyva im Bundesstaat Sinaloa, wo Pastrana in einem mit weißen Rosen geschmückten Sarg ihre letzte Ruhe fand.

pa

Die mexikanische Künstlerin Laura Anderson Barbata hatte bereits in den vergangenen Jahren die Überführung des Leichnams von Norwegen nach Mexiko gefordert. Die im Jahre 1834 in Sinaloa (Bundesstaat im Westen Mexikos) geborene indigene Ureinwohnerin wurde über Jahrzehnte auf drei Kontinenten zu Showzwecken einem erstaunten Publikum vorgeführt.

„Ein Mensch sollte nicht Gegenstand von jedermann sein“ gab Pater Jaime Reyes Retana vor den Trauernden bekannt. Mario Lopez, Gouverneur des Bundesstaates Sinaloa, sprach von Ehre, Respekt und Würde gegenüber der Verstorbenen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!