„REWE Group“ unterstützt Schulneubau in Haiti

hai

Datum: 16. Februar 2013
Uhrzeit: 10:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Spendensumme von 250.000 Euro

Der deutsche Handelskonzern „REWE Group“ unterstützt mit verschiedenen Aktionen einen Schulneubau in Haiti. Kunden der genossenschaftlichen Handelsgruppe können jetzt einen Teil dazu beitragen, dass Kinder bald wieder zur Schule gehen können. Von jedem REWE Bio-Artikel, der zwischen dem 18. und 23. Februar bei REWE oder toom gekauft wird, gehen 5 Cent an das Projekt der gemeinnützigen Hilfsorganisation Kindernothilfe. Ziel ist es, eine Spendensumme von 250.000 Euro zu erreichen.

hai

Schon kurz nach dem Erdbeben wollten sich Mitarbeiter der REWE Group engagieren. Da die Kindernothilfe bereits seit vielen Jahren in Haiti für benachteiligte Kinder aktiv ist , waren die ideale Partnerorganisation und ein konkretes Projekt schnell gefunden. Mit regelmäßigen Spenden der Mitarbeiter, aber auch mit besonderen Spendenaktionen des Unternehmens wird seitdem das stark beschädigte Collège Verena wieder aufgebaut.

Aufgrund der starken Beschädigung der Bausubstanz ist ein Neubau des Collège Verenas erforderlich. Mit den Spendengeldern soll nun ein größeres, moderneres und vor allem erdbebensicheres Collège Verena errichtet werden. Es wird aus einer Vorschule, einer Grundschule und einer Sekundarschule für insgesamt 1.500 Schüler bestehen. In dem Schulkomplex werden Grünflächen mit Bäumen und Pflanzen integriert sowie die Räume hell, freundlich und – zur besseren Luftzirkulation und natürlichen Klimatisierung – halboffen gestaltet. Auf einem neuen Sportplatz können sich die Kinder austoben. Es wird zwei Werkräume geben, ein richtiges Chemielabor und einen Computerraum.

Bei der Planung der Schule wurden diverse Umweltaspekte berücksichtigt. So wird auf den Dächern Regenwasser aufgefangen und in Zisternen gesammelt. Die gesamte Bauweise ist den klimatischen Bedingungen ideal angepasst, um möglichst viel Energie zu sparen. Der wichtigste Punkt ist jedoch die Erdbebensicherheit. Der mit dem Entwurf beauftragte Architekt Alvaro Arriagada stammt aus Chile, einem Land, das selber Erdbeben ausgesetzt ist. Er verfügt über viel Expertise auf dem Gebiet des erdbebensicheren Bauens und hat bereits einige Schulbauprojekte für die Kindernothilfe in Haiti realisiert.

Die Erlöse aus der REWE Bio-Spendenaktion vom 18. bis 23. Februar in den bundesweit 3.300 REWE Märkten und toom Verbrauchermärkten sollen helfen, den Wiederaufbau des Schulkomplexes zu finanzieren. Geplant ist, dass Mitte 2014 die Schüler erstmals im neuen Collège Verena unterrichtet werden können.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: latina-press/Otto Hegnauer

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!