Noch 100 Tage bis zur Fußball-WM 2010

FUSSBALL WM 2010

Datum: 02. März 2010
Uhrzeit: 10:29 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Endrunde der 19. Fußball-Weltmeisterschaft wird vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 in Südafrika und damit erstmals auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. In 100 Tagen wird die WM mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers Südafrika gegen Mexiko eröffnet.

Aufgrund eines von der FIFA beschlossenen Rotationsprinzips wurden für die WM 2010 nur Bewerbungen afrikanischer Länder genehmigt. Neben Südafrika wurden noch Ägypten und Marokko als Bewerber zugelassen. Eine gemeinsame Bewerbung von Libyen und Tunesien war zuvor abgelehnt worden, woraufhin Tunesien sich zurückzog. Libyen machte klar, dass eine Beteiligung Israels in seinem Land nicht zugelassen würde, und schied kurze Zeit später als Bewerber aus. Die offizielle Begründung der FIFA war, dass die Infrastruktur Libyens nicht ausreichte, um eine Weltmeisterschaft auszutragen. Nigeria hatte entgegen erster Ankündigungen keine Bewerbung eingereicht. Bereits im ersten Wahlgang sicherte sich Südafrika mit 14 zu 10 Stimmen gegenüber Marokko den Sieg. Ägypten erhielt keine Stimmen.

Die zu den Top-Favoriten zählenden Mannschaften aus Argentinien und Brasilien befinden sich heute und am morgigen Mittwoch in der Endphase ihrer letzten Härtetests. Mit Spannung erwartet wird dabei das Spitzenspiel von Argentinien gegen Deutschland, wo der eingebürgerte Brasilianer Cacau nach überstandener Verletzung und zuletzt sieben Toren in drei Spielen seine Rückkehr in der Deutschen Nationalmannschaft feiern wird. Diego Maradona, argentinischer Nationaltrainer und „Die Hand Gottes“ wird bei diesem Spiel laut argentinischen Medienberichten fast ausschließlich auf in Europa unter Vertrag stehende Spieler vertrauen. Das morgige Spiel könnte damit bereits ein Hinweis auf die endgültige Besetzung des argentinischen Kaders für Südafrika sein.

Schon am heutigen Dienstag testet Brasiliens Selecao in London gegen die Republik Irland, wobei Nationaltrainer Dunga bei der Nominierung seines 23-Mann-Kaders traditionell wieder die Wahl der Qual hat. Dunga wird nach letzten Berichten dabei auf den zweimaligen Weltfußballer Ronaldinho verzichten, dafür kommen die Bundesliga-Legionäre Grafite und Carlos Eduardo zum Einsatz.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: infobae-argentina

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Der fünffache Weltmeister bezwang im letzten Testspiel in London die irische Auswahl von Giovanni Trapattoni nit 2:0. Für die Treffer der klar überlegenen „Seleçao“ sorgten Keith Andrews (Eigentor nach vorangegangenem Abseits)und der starke Robinho eine gute Viertelstunde vor Schluss.

  2. Die deutsche Nationalmannschaft unterliegt im ersten Test des Jahres 2010 den Argentiniern mit 0:1. Die Argentinier waren technisch und taktisch überlegen, ließen keine einzige echte Torchance zu und siegten deshalb verdient.

    Damit ist die deutsche Nationalmannschaft nun drei Spiele in Folge sieglos nach den beiden Unentschieden gegen Finnland und die Elfenbeinküste Ende des letzten Jahres. Die Argentinier gewinnen in diesem Jahr ihr drittes Spiel in Serie.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!