Brasilien: Franzosen treten bei Dünenwanderung auf Hochspannungskabel

du

Datum: 17. Februar 2013
Uhrzeit: 21:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Männer schweben in Lebensgefahr

Zwei Franzosen sind bei einer Dünenwanderung im brasilianischen Bundesstaat Ceará (Nordosten) lebensgefährlich verletzt worden. Nach Berichten lokaler Medien traten die Männer auf ein offenbar freiliegendes Hochspannungskabel und erlitten Verbrennungen dritten Grades mit umfangreichen und tiefen Muskelverletzungen. Dem 65-jährigen Jean Dominique Martini musste am Samstag (16.) das rechte Bein amputiert werden. Beide Männer befinden sich auf der Intensivstation in einem Krankenhaus (Hospital Instituto José Frota) in der Bundeshauptstadt Fortaleza und schweben in Lebensgefahr.

du

Demnach ereignete sich das Unglück bereits am Dienstag (12.) um 17:00 Uhr Ortszeit im Municipio de Acaraú, in etwa 238 Kilometer Entfernung zur Hauptstadt. Das für die Energieversorgung in der Gegend zuständige Unternehmen Coelce gab bekannt, die Umstände des Unfalls zu untersuchen. Sobald sich der Zustand der beiden Schwerverletzten stabilisiert hat, ist ein Transport in eine Spezialklinik in Paris geplant. Das für die Ausländer zuständige Konsulat in der Stadt Recife konnte keine weitere Auskunft über den Fall erteilen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: IAP/latina-press/Dietmar Lang

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!