Venezuela: Morales soll Chávez getroffen haben – Update

mo

Datum: 20. Februar 2013
Uhrzeit: 08:20 Uhr
Leserecho: 19 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Geheimniskrämerei hält an

Der bolivianische Präsident Evo Morales soll während seines fünfstündigen Aufenthaltes in Venezuela seinen krebskranken Amtskollegen Hugo Chavez besucht haben. Dies berichten staatlich nicht kontrollierte venezolanische Medien und berufen sich dabei auf ungenannte Quellen aus dem Ministerium für Kommunikation und Information (Minci). Bilder vom Treffen der beiden Staatsoberhäupter wurden nicht veröffentlicht.

mo

Demnach hat Morales am Dienstagnachmittag (Ortszeit) den 58-jährigen krebskranken Chavez im Militärkrankenhaus Dr. Carlos Arvelo besucht. Das Treffen dauerte angeblich eine Stunde. María Gabriela Chávez, Tochter des bolivarischen Führers twittert: „Wir hatten ein schönens Treffen mit unserem Bruder Evo. Er kam, um uns zu unterstützen und brachte dabei seine Liebe für das venezolanische Volk zum Ausdruck“.

Update 21. Februar

Während einer Pressekonferenz in Washington gab Morales bekannt, seinen venezolanischen Amtskollegen nicht besucht zu haben. „Ich wollte ihn wirklich besuchen/ sehen, aber ich wollte ebenfalls seine Genesung nicht gefährden“, so Morales.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia W

    Bilder sind voellig unwichtig!!!
    Hauptsache man erfaehrt etwas ueber die ausgetauschten Witze….

  2. 2
    pandora

    Hm , ich hab auch ein paar „staatlich nicht kontrollierte ven. Medien“ gelesen , aber deren Inhalt war eher , dass Bolivien’s Jefe mal wieder erfolglos versucht haben soll , seinen Freund & Bruder H.C. zu treffen ….

  3. 3
    Mango

    Sicher hat Morales den Aufbewarungsort von Simon B. besucht,

  4. 4
    escéptico

    ich kann es bald nicht mehr hören
    die Medien sollten das Thema beiseite legen, bis es mal was aussagekräftiges aus VE gibt

    hier mal wieder was zum nachdenken (ist aber schon etwas älter) -> http://goo.gl/0UqwY

    • 4.1
      Leder

      das was ich übersetzen konnte reicht leider nicht um das unmissverständlich zu verstehen, dazu ist mein spanisch mucho mal.
      jedoch was ich las, hörte sich sehr interessant an.
      ist es jemanden möglich es zusammengefasst zu übersetzenvielen ?!
      vielen dank

  5. 5
    Der Bettler

    Der Stinkstiefel Morales,hat H.C. genauso wenig gesehen,wie alle anderen Bittsteller auch.Daß sich der Chavezclan für sowas gebrauchen läßt,zeugt
    von unglaublicher Charakterlosigkeit.Mit einem Todgeweihten noch Machtspielchen treiben,ist schon ein Beispiel von Boshaftigkeit.Chavez selbst kann wegen mir,schon noch ein paar Monate leiden,oder dahin siechen,damit er wenigstens einen Teil seiner Schuld,die er als Präsident Venezuelas auf sich geladen hat abbüßen kann.

  6. 6
    helma

    @Bettler, ganz meiner Meinung.Bei uns war heute mal wieder ueberall, MERCAL. die ROTEN LIEBEN DAS SCHLANGESTEHEN.que asco

  7. 7
    escéptico

    kein Update???
    Morales no vio a Chávez: “Ayer intenté visitarlo. Hablamos con los médicos, está reposando” -> http://goo.gl/dlBw3
    nicht so wichtig, dass wieder nur Gerüchte verbreitet wurden?
    oder werden wieder Falschmeldungen durch das Imperium verbreitet?

  8. 8
    escéptico

    the show must go on

    • 8.1
      Silvia W

      בדיוק

    • 8.2
      escéptico

      jetzt wir speaken hebräisch? ;)

      • 8.2.1
        Silvia W

        Hatte mich inspirieren lassen durch deinen „Englisch-Ausfall“ [Ha ha..]
        Dachte – Kommentare – in eigener Landessprache waeren mal was anderes!!

      • 8.2.2
        escéptico

        es ist schon traurig genug; also lasset uns etwas Spaß haben

      • 8.2.3
        Silvia W

        @escéptico
        Um weiteres Wirrwar zu hinterlassen:
        Ich bin Israelin.

    • 8.3
      Silvia W

      Ich .lach mich gleich weg!!

    • 8.4
      Silvia W

      Lasst uns alle zusammen beten!!

      • 8.4.1
        Oliver

        Wir koennen beten das dieses Trauerspiel bald ein ende hat….!! Das ganze geht mit so langsam auf den S……

  9. 9
    Fideldödeldumm

    Ich hatte schon im Zusammenhang mit den „Krankenhaus-Bildern“ geschrieben, wie verkommen diese Chavez-Brut ist. Und umgehend erfolgt ein weiterer Beleg. Die Tochter behauptet, dass Evo den Alten im Krankenhaus getroffen hat und er widerlegt ganz klar diese Aussage. Verkommen und dumm-dreist ist natürlich die Krönung des Ganzen. Da kriegt die Bevölkerung noch viel „Spaß“ mit.

    @Oliver:

    Das wird noch dauern!
    Wenn die Bevölkerung nicht so naiv und lethargisch wäre, dann würden sie selber mal im Krankenhaus nachsehen, ob el comandante überhaupt da rum liegt. Hab gestern im deutschen Radio eine Oma sprechen hören, die sich beim comandante bedankte, weil sie in der Bauruine Torre David wohnen darf. Jesus würde auf der Erde durch Chavez sprechen. Und die Oma ist leider nicht die Einzige, die so verpeilt ist.

    • 9.1
      El burrito

      Einer von den ganz großen „Experten“, die am Freitag auf der Plaza Bolivar in Caracas prints von den „neuesten“ Fotos verkauft haben, meinte, als er die Fotos sah, hat er gedacht, wie wunderbar das ist, und hier ist er, und ruft die Leute auf zum Weiterkämpfen, und wenn er Chavez‘ Lächeln sieht, dann kann er Jesus sehen, und Simon Bolivar sehen.
      Es ist schon ganz schön „abgespaced“, aber ich denke, man muß die Leute trotzdem verstehen, dass sie diese Perspektive entwickelt haben. Die hatten es alle nie gut und nie leicht. Und dann haben sie endlich mal Aufmerksamkeit bekommen. (Ich rede jetzt nicht von korrupten „Jubelpersern“ und Focas)
      Wofür man natürlich nie Verständnis haben kann, sind die Leute an der Spitze, die zumindest soviel Überblick haben müßten, dass sie die Hirngespinste als solche erkennen – aber mitmachen.
      Und natürlich nicht für Vollidioten, die zu Hause allem kritisch gegenüberstehen (oft zu recht), aber dann in nem für sie weit entfernten Land unkritisch Verhältnisse verteidigen, die sie gar nicht durchschauen… bloß weil jemand ein Label wie „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ auf alles klebt – und schon glauben die, sie sähen ganz genau, wo die „Guten“, und die „Bösen“ wären. Ach, es ist so ein Schwachsinn.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!