Michelle Bachelet: Wir dulden keine Plünderungen

chile

Datum: 02. März 2010
Uhrzeit: 11:37 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In mehreren Städten in Chile herrscht das Chaos. Nach dem schweren Erdbeben der Stärke 8.8 auf der Richterskala, bei dem nach letzten Berichten mehr als 795 Menschen ihr Leben verloren, ziehen plündernde Banden durch die Strassen und rauben Lebensmittel und Elektroartikel aus den zerstörten Supermärkten.

„Wir werden diese Plünderungen nicht dulden. Diese Banden werden die volle Kraft des chilenischen Gesetzes kennen lernen“, teilte die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet mit. Bachelet räumte ein, dass die Regierung mit enormen Schwierigkeiten und Belastungen angesichts der Ausmasses der Schäden zu kämpfen habe. Gleichzeitig rief sie zur gemeinsamen Solidarität im Lande auf.

US-Außenministerin Hillary Clinton wird sich heute Nachmittag gemeinsam mit Bachelet über das Ausmass der Schäden informieren, sowie einige Krankenhäuser in Santiago besuchen.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA veröffentlichte heute einige hochauflösende Fotos, welche die Folgen des verheerenden Erdbebens vom Samstag zeigen. Laut der NASA wurde dabei ein Foto kurz vor und nach der Katastrophe von der Hauptstadt Chiles, Santiago, erfasst. Als Folge des direkten Ausmasses ist eine riesige Rauchwolke zu sehen.

Die Raumfahrt-Agentur der Vereinigten Staaten erklärte in einer offiziellen Mitteilung, dass die dunkle Wolke über dem nördlichen Sektor der Hauptstadt durch Feuer und einstürzende Gebäude entstand.

Das Foto wurde mit einer hochauflösenden Kamera vom NASA-Satelliten Terra erfasst.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!