Mexiko: HRW fordert Aufklärung über Hunderte „Vermisste“

A woman holds a placard with picture of

A woman holds a placard with picture of missing people during a demonstration against forced disappearance in Mexico City, on May 10, 2012. Hundreds of people who lost loved ones through violence, demand to the government to find out the whereabouts of their relatives. AFP PHOTO/Omar Torres (Photo credit should read OMAR TORRES/AFP/GettyImages)
Datum: 21. Februar 2013
Uhrzeit: 11:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Beteiligung von Sicherheitskräften

Laut einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) sind in Mexiko während der Amtszeit von Ex-Präsident Felipe Calderón (2006 bis 2012) mindestens 249 Menschen unter Beteiligung von Sicherheitskräften verschwunden. Die Organisation forderte die neue Regierung unter Enrique Peña Nieto dazu auf, Licht in das Dunkel zu bringen.

A woman holds a placard with picture of

„HRW fand starke Hinweise dafür, dass Mitglieder der Sicherheitskräfte (Heer, Marine und Bundespolizei) irgendwie an dem Verschwindenlassen beteiligt waren“, lautete die am Donnerstag (22.) präsentierte Erklärung der nichtstaatlichen Organisation mit Sitz in New York. „Die amtlichen Statistiken lassen kaum Zweifel daran, dass es Tausende sind. Im November 2012 sickerte eine Liste mit mehr als 25.000 seit dem Jahr 2006 vermissten Menschen durch“, so HRW.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: HRW

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!