Venezuela – Iran: Zoll gibt Scheck über 70 Millionen US-Dollar zurück

zoll

Datum: 22. Februar 2013
Uhrzeit: 13:13 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine Anhaltspunkte für strafrechtliche Ermittlungen

Am 21. Januar hatten Zöllner am Düsseldorfer Flughafen bei einem über die Türkei aus dem Iran eingereisten Iraner einen Scheck der “Banco de Venezuela” über 300 Millionen Bolivares (knapp 70 Millionen US-Dollar) gefunden. Nach einer 30-tägigen Prüfung hat die Zollverwaltung den unter außergewöhnlichen Umständen sichergestellten Scheck wieder zurückgegeben. „Wir haben keine Anhaltspunkte für strafrechtliche Ermittlungen gefunden“, erklärte Wolfgang Schmitz, Sprecher des Zollkriminalamts in Köln, am Freitag (22.)

zoll

Nach Angaben der venezolanischen Opposition soll es sich bei dem 59-Jährigen um den ehemaligen Zentralbankpräsidenten und Finanzminister des Irans gehandelt haben. Auf die Frage nach mitgeführten Barmitteln antwortete der Reisende, dass er weniger als 10.000 Euro mitführe. Tatsächlich fanden die Zöllner zunächst nur knapp 5.000 Euro Bargeld in verschiedenen Währungen.

In einem Seitenfach des Handgepäcks befand sich schließlich der besagte Scheck. Da der Reisende vor Ort keine schlüssigen Angaben zu Empfänger und Verwendungszweck des Schecks machen konnte, stellten die Zöllner das Dokument sicher und leiteten gegen den Beschuldigten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen der Nichtanmeldung von Barmitteln im Wert von über 10.000 Euro ein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Was soll ein Zöllner in Deutschland Ahnung haben, von den dunklen Machenschaften hier,dass übersteigt doch deren Horizont.

  2. 2
    VE-GE

    ganz genau……..

  3. 3
    Martin Bauer

    Die Sache ist nicht so einfach. Zum einen hat der Iraner ja wohl weder versucht noch vorgehabt, den Scheck in Deutschland einzulösen, ja nicht einmal in Europa. Und zum andern, Solange die Bundesregierung nicht offiziell den Staatsstreich in Venezuela am 10. Januar als solchen verurteilt, gilt die Chavez-Bande für deutsche Behörden noch immer als legitime Regierung. Weder Zoll noch Kripo können sich über die Aussenpolitik Berlins hinweg setzen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!