EU: Ohne Paraguay keine Verhandlungen mit dem Mercosur

Datum: 23. Februar 2013
Uhrzeit: 13:22 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Paraguay weiterhin vollwertiges Mitglied des Mercosur

Die Europäische Union wird ohne Paraguay keine Verhandlungen mit dem Gemeinsamen Markt Südamerikas (Mercosur) aufnehmen. Dies gab der deutsche Botschafter in Asunción, Dr. Claude Robert Ellner, in einem Interview am Samstag (23.) bekannt.

mer

„Für die Europäische Union ist und bleibt Paraguay ein vollwertiges Mitglied des Mercosur“, so der Diplomat und fügte hinzu, dass sich der biregionale Handelsdialog mit Argentinien und Brasilien schwierig gestaltet. „Solange Paraguay aus dem Mercosur suspendiert ist, werden wir keine Verhandlungen aufnehmen“, fügte er hinzu.

Der Mercosur konstituierte sich durch Unterzeichnung des Vertrages von Asunción vom 26. März 1991. Es handelt sich hierbei um einen Binnenmarkt mit über 250 Millionen Menschen. Die Wirtschaftsgemeinschaft erwirtschaftet ein Bruttoinlandsprodukt von mehr als einer Billion US-Dollar. Paraguay wurde infolge der Ereignisse um die Absetzung des Staatspräsidenten Fernando Lugo im Juni 2012 bis zu den Neuwahlen im kommenden April suspendiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Ich will ja nicht schadenfroh sein,aber mit Venezuela haben sie sich ein
    schönes großes Kuckucksei ins Nest geholt. Zumindest Brasilien wird das schon bereut haben,weil der Export nach Venezuela doch nicht so läuft,wie
    sie sich das ausgerechnet haben.Abwarten was im April rauskommt.

    • 1.1
      herbert merkelbach

      Dem stimme ich zu. So langsam dämmert es auch Dilma, auf was sie sich da eingelassen hat.

  2. 2
    Martin Bauer

    Der kleine Gysi kann ja nun nicht mehr viel stänkern, nach Verlust seiner diplomatischen Immunität. Hoffentlich schwenkt nun die deutsche Regierung nachhaltig auf eine Südamerikapolitik ein, die man begreifen und unterschreiben kann! Zu lange haben sie jeden dahergelaufenen Möchtegernbolschewiken treiben lassen was er wollte, und jeden demokratischen Akt kritisiert, sobald er zum Nachteil eines Linken ausfiel.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!