US-Imperialismus will Venezuela zurückerobern

ma

Datum: 27. Februar 2013
Uhrzeit: 08:16 Uhr
Leserecho: 17 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Hinter jeder Verschwörung steckt die Hand des Imperialismus

Laut dem venezolanischen Vizepräsidenten Nicolás Maduro wird der US-Imperialismus nicht eher ruhen, bis er Venezuela zurückerobert hat. Während einer Kundgebung am Sitz der staatlichen Ölgesellschaft PDVSA gab Maduro im staatlichen TV bekannt, dass er an seiner Meinung keinen Zweifel habe.

ma

„Obama und John Kerry erklären, dass sie Venezuela respektieren werden. Nein, nein, nein. Der US-Imperialismus gibt keine Ruhe und versucht, diesen historischen Platz zurückzuerobern. Hinter jeder Verschwörung steckt die Hand des Imperialismus, daran zweifle ich nicht eine Sekunde“, so Maduro.

Der Vize bezog sich auf ein Statement aus Washington. Nachdem Präsident Hugo Chávez seit über 70 Tagen aus der Öffentlichkeit verschwunden ist forderte US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland die aktuelle Regierung dazu auf, die Verfassung des Landes zu respektieren (Neuwahlen bei dauerhafter Abwesenheit). Dies wurde von Caracas als „neue und grobe Einmischung“ der USA in die Politik des südamerikanischen Landes bezeichnet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    alexandro

    Es ist selbstverständlich eine grobe Einmischung, Herr Maduro, wenn ein anderer Staat die “ Herren“ Chavistas, auf ihre selbst . geschaffene Verfassung hinweist

  2. 2
    HCF

    Mich würde es mal interessieren, wie sich dieser Lakai eine „Zurückeroberung“ durch die USA vorstellt. Das sind doch nur hohle Phrasen, um irgendeine Reaktion zu zeigen, wenn sich eine Weltmacht herablässt, einen allgemeinen Kommentar zu den Zuständen in einer Bananenrepublik abzugeben. Wenn es wirklich derartige Interessen der USA gäbe, wäre schon lange etwas passiert und man würde dieser Schmierenkomödie nicht bis heute zugeschaut haben.

  3. 3
    VE-GE

    Genau so ist es HCF…….lauter BS was die da von sich geben. Ist doch nr wieder Panikmache oder wolllen von anderen wichtigen Dinge ablenken. Ist alt bekannt!

  4. 4
    pandora

    Irgendwas muss man dem Volke ( die , die noch zu hören ) doch erzählen , und die Geschichte mit dem bösen Buben ( USA ) zieht immer noch ein bisschen …

  5. 5
    helma

    IMMER UND STAENDIG DIESE BLOEDE AUSREDE MIT IHREM IMPERIALISMUS. ARMER IRRER, IRGENDWAS MUSS ER JA SAGEN.

    • 5.1
      babunda

      es wäre gut wenn die opos. jetzt offizielle wahlvorbereitungen treffen würden dann kämen die chavisten in zugzwang und die bevölkerung würde endlich aufwachen und mitbekommen, dass sie nur angelogen werden.

  6. 6
    hugo

    die usa haben noch nie interesse an rohstoffreichen ländern gezeigt. warum auch. noch haben sie ja ausreichend süsswasserreserven die nicht durch das fracking versaut sind. schön dass es immer wieder zeitgenossen gibt, die den usa nur hehre motive unterstellen trotz anderem verhalten in der vergangenheit. jeder der davon nicht so leicht zu überzeugen ist wird in pausch und bogen als spinner oder linker volltrottel apostrophiert. nur die dümmsten kälber wählen ihren metzger selber. auch die meldung dass 25 milliarden in die ölproduktion investiert werden wird sofort kritisiert. bis venezuela zweistellige billionenbeträge als staatsschulden ausweist dauert es noch ein weilchen. diesbezüglich sind die usa einsame spitze, ohne dass sich die alleswisser hier das maul darüber zerissen hätten. „the economic hit man“ lässt grüßen. auch ein linker spinner und volltrottel und cia agent. schön, dass die welt so einfach funktioniert, wie sie sich einige selbstgerechte und immer bestens informierte vorstellen.

    • 6.1
      leder

      die Herrschaften an ihre Verfassung zu erinnern sind doch „hehre Motive“.

      Über 70 Tage von der Bildfläche zu verschwinden sind hehre Motive?
      Das Kartenhaus ist am einstürzen. Wie Weltfremd das ist, sieht man in Kuba.

    • 6.2
      HCF

      Wäre hugos Beitrag in verständlicher (und lesbarer) deutscher Sprache verfasst, könnte ich mir auch eine ernstgemeinte Antwort vorstellen. Aber in dieser Form taugt der Text höchstens als Beitrag für das Legasthenie-Forum…

      • 6.2.1
        franky

        Nein, Legasthenie hat nun gar nichts mit beschränkter Intelligenz zu tun – sorry hcf – damit wertest du den Beitrag von Hugo nur auf – in seinem Beitrag findet sich ein viel schlimmeres Symptom … Dummheit gepaart mit Frechheit

      • 6.2.2
        hugo

        @hcf…ob sie wohl wissen, was legasthenie ist?? ich hab e da meine zweifel.

      • 6.2.3
        HCF

        @hugo: Ich möchte mich berichtigen und bei allen Legasthenikern entschuldigen. Ihre eklatante Schreibschwäche hat sicherlich andere Gründe, vielleicht ist die Shift-Taste an der Tastatur kaputt oder Sie legen einfach nur Wert darauf, Ihre sinnfreien Texte schwer lesbar zu gestalten (verständlich sind sie sowieso nicht, aber das liegt in Ihrer Ideologie begründet). Ihre Schreibweise ist weder modern noch exzentrisch, sondern einfach nur dämlich und zeugt von Respektlosigkeit gegenüber den Lesern.

    • 6.3
      herbert merkelbach

      Niemand der Leserkommentatoren unterstellt irgend etwas noch irgend was. Die Menschen, die in VZ leben, wissen bestens wie es um die Wirtschaft in VZ bestellt ist: Korruption, Enteignungen der Betriebe, hohe Staatsverschuldung, letzlich noch eine Abwertung des (B)F.
      Mein Eindruck von manchen Kommentatoren des linken Lagers ist, das sie immer noch nicht begriffen haben, dass die Arbeiter- und Bauernparadiese 1991 untergegangen sind und das ziemlich klang- und sanglos. Der sog. Sozialismus/Kommunismus als Wirtschaftsform ist ein Fiasko von Anfang an gewesen. Selbst Lenin musste 1924 die Neue Ökonomische Politik einführen.
      Jetzt versucht ein Großmaul wie Hugo Chávez Frias einen Sozialismus des 21. Jahrhunderts einzuführen. Das Resultat nach 14 Jahren ist niederschmetternd. Das einzige, dass in 14 Jahren in VZ geschaffen worden ist, ist ein nicht zu begreifender NEPOTISMUS und eine nicht zu begreifende Selbstbereicherung gewisser Regierungsmitglieder. Die Wirtschaft VZ ist in 14 Jahren voll gegen die Wand gefahren worden. Wer dies nicht sehen und begreifen will, dem kann man nicht helfen.
      Was die USA angehen: natürlich haben die USA auch wirtschaftliche Probleme. Trotzdem bleiben die USA die größte Wirtschaftsmacht auf diesem Planeten. Wie sagte der Altkanzler der Bundesrepublik H. Schmidt in einem Interview: die USA sind eine junge Nation und haben immer wieder bewiesen, dass sie ökonomische Probleme meistern werden. Jedoch bleiben wir in L.A. Was ist mit dem Paradies Kuba? Staatspleite seit Castro übernommen hat. Nur mit Hilfe der UdSSR am Leben erhalten und danach von HCF. Wie sieht dann die Lebensqualität in Kuba aus? Was ist das für ein Land, das seine Schulden gegenüber Rußland (vielmehr damals UdSSR) nicht begleichen konnte und die jetzt erst durch den russischen MP erlassen wurden.
      Ich bin überhaupt nicht der Überzeugung, dass irgendein Kommentator in diesem Medium selbstgerecht ist. Die meisten sind jedoch sehr gut informiert. In meinem Falol: ich lese täglich die spanische Presse (Zeitungen aus LA und Spanien) und die englischsprachige Presse (Zeitungen aus GB und USA). Das gibt schon einen Überblick über gewisse politische und wirtschaftliche Situationen in gewissen Ländern.

      • 6.3.1
        Annaconda

        Danke,hast mir das Schreiben erspaart. Persönlich war ich nie ein Freund der US-Politik,aber ständig den Schuldenberg der USA dem von Venezuela gegenüberzustellen, ist wie Appel und Ei vergleichen zu wollen.Da müsste man noch andere Parameter heranziehen und die in Bezug stellen.Und das platte Gequatsche von Maduro ist Vokabular vergangener Zeiten,wenn er das selber enst nehmen würde, sollen sie doch kein Erdöl mehr ans Imperium liefern!.Das wäre konsequent,das Problem ist nur mit welchem Geld finanzieren sie dann ihre Schmierenkomödie : Ali Bla Bla (Ex Bla Bla) und die 40 Räuber.

  7. 7
    albinkarl

    Chavez ist ja nun mal saublöd,aber der Hampelmann Maduro übertrifft um Längen.

  8. 8
    helma

    SCHAUT DOCH MAL IN NOTICIERO DIGITAL DAS VIDEO VON EXEMBAJADOR DE PANAMA AN.

    • 8.1
      pandora

      ja , @helma , so bzw das vermuten viele ( Venezolanos y Extranjeros ) hier in VE …

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!