Venezuela: Studentenbewegung hält an ihren Protesten gegen die Regierung fest

ven

Datum: 27. Februar 2013
Uhrzeit: 22:31 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► "Unsere Proteste haben gerade erst begonnen"

Studentengruppen verschiedener venezolanischer Universitäten halten an ihren Protesten gegen die aktuelle Regierung fest und forderten bei ihren Protestmärschen am Mittwoch (27.) erneut die Wahrheit über den Gesundheitszustand von Präsident Hugo Chávez. Gleichzeitig wiesen sie in einer Erklärung darauf hin, dass sie keine Vereidigung des Staatsoberhauptes hinter verschlossenen Türen akzeptieren werden.

ven

„Das venezolanische Volk verdient es, die Wahrheit zu erfahren. Kein Venezolaner, unabhängig von seiner politischen Position, glaubt den offiziellen Berichten der Regierung über den Gesundheitszustand des Präsidenten. Wie lange wollen sie das Volk noch belügen? Chávez soll seit neun Tagen in Caracas sein – und niemand hat ihn gesehen. Das venezolanische Volk ist der Lügen und Täuschungen von Nicolas Maduro und den Castro-Brüdern müde. Wir werden so lange protestieren, bis die Wahrheit gesagt wird“, gab Studentin Alejandra Moreno im Namen der Studentenbewegung bekannt.

ven

„Der Präsident soll sich seit über 70 Tagen erholen. Er ist nicht der einzige in unserem Land, der krank ist. Es gibt Tausende von venezolanischen Patienten, die Erholung und Heilung suchen. Wenn er nicht in der Lage ist zu regieren, soll er einfach einen Schritt zurücktreten und der Verfassung ihren Lauf lassen. Wir werden es nicht weiterhin zulassen, dass Nicolas Maduro an der Spitze der Regierung steht und unser Volk durch elektronische Signaturen, die durch fantasievolle Treffen zustande kamen, regiert wird. Herr Maduro, die Menschen in Venezuela sind nicht dumm und unsere Proteste haben gerade erst begonnen“, fügte sie hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Facebook

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Spuckt auf diese Polizisten, und auch auf ihre Familien, Frauen und Kinder, damit diese merken, was sie für Ehemänner und Väter haben. Dies sind keine Venezolaner und keine Menschen, sondern Prostituierte einer bestialischen Diktatur.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!