Kolumbien: Präsident Santos für Friedensnobelpreis nominiert

santos

Datum: 04. März 2013
Uhrzeit: 17:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Aktuelle Nominierung übertrifft bisherigen Rekord

Für den Friedensnobelpreis 2013 sind 259 Kandidaten nominiert. Nach Angaben des Nobelinstitut in Oslo bedeutet die Nominierung von 209 Einzelpersonen und 50 Organisationen einen neuen Rekord. Unter den Kandidaten befindet sich auch der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos, der sich seit Monaten um einen Friedensprozess mit der Terrororganisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) bemüht.

santos

Wie die anderen Kategorien des Nobelpreises geht auch der Friedensnobelpreis auf das Testament Alfred Nobels zurück, in dem er die Stiftung des Preises verfügte, der mit den Erträgen seines Vermögens dotiert ist. Das Organisationskommitee erklärte am Montag (4.), dass ein steigendes Interesse an dem Preis zu erkennen ist und mit der aktuellen Nominierung der bisherige Rekord aus dem Jahr 2011 mit 241 Kandidaten übertroffen wurde.

Der Friedensnobelpreis wurde bis 2012 insgesamt 125 mal verliehen, davon gingen 86 an Männer, 15 an Frauen und 24 an Organisationen. Dabei war das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) bereits dreimal (1917, 1944 sowie 1963) und das Büro des Hohen UN-Kommissars für Flüchtlinge zweimal Preisträger (1954 und 1981). Damit haben 21 verschiedene Organisationen mindestens einen Friedensnobelpreis erhalten. Eine Person wurde bisher noch nie mehrmals ausgezeichnet.

Der diesjährige Preisträger wird Anfang Oktober bekannt gegeben, die Preisverleihung findet am 10. Dezember (Todestag von Nobel) statt. Im vergangenen Jahr erhielt die Europäische Union den Friedensnobelpreis.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Presidente

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!