Kuba: Hungerstreik in Guantanamo

Datum: 05. März 2013
Uhrzeit: 09:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erreichen eines kritischen Niveaus steht bevor

Die meisten der Gefangenen in Guantanamo Bay befinden sich seit drei Wochen in einem Hungerstreik. Dies gab am Montag (4.) eine Gruppe von Rechtsanwälten bekannt, die mehrere der Inhaftierten vertritt. Nach ihren Worten habe sich der Gesundheitszustand der Gefangenen verschlechtert, das Erreichen eines „kritischen Niveaus“ stehe bevor. Die Anwälte erklärten, dass der Protest am 6. Februar nach eine Reihe von „Überfällen“ begann. Demnach wurden den Gefangenen mehrere persönliche Gegenstände abgenommen, ebenfalls soll eine „übermäßig transgressive Bewertungen der Bücher des Korans“ stattgefunden haben.

ku

In einem Brief an die Gefängniskommandantur und verschiedenen Medien sprechen die Anwälte davon, dass mehrere Häflinge „Blut gehustet hätten“ und in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Sie sollen das Bewusstsein verloren und stark geschwächt sein. Gefängnis-Sprecher Captain Robert Durand gab bekannt, dass „nur etwa sechs Insassen die Nahrungsaufnahme eingestellt hätten“. Laut Vorschriften der US-Streitkräfte könnte dies als Hungerstreik eingestuft werden. „Einige Gefangene haben versucht, einen Hungerstreik zu koordinieren und verweigern die Nahrungsaufnahme. Die meisten der Gefangenen sind an dem Streik nicht beteiligt“, so Durand.

Die Gefangenenlager Camp X-Ray, Camp Delta (mit dem Sonderteil Camp Echo) und Camp Iguana sind teils geschlossene Gefangenenlager auf der Guantanamo Bay Naval Base, einem Marinestützpunkt der US Navy in der Guantánamo-Bucht auf Kuba. Sie werden durch die Joint Task Force Guantanamo betrieben.

Im Januar 2002 wurde im Gefolge der Anschläge vom 11. September 2001 und der darauf folgenden US-amerikanischen Invasion in Afghanistan begonnen, den Stützpunkt um ein Internierungslager für Gefangene zu erweitern, die von den USA als ungesetzliche Kombattanten bezeichnet werden. Damit war sowohl der Schutz der Vereinigten Staaten vor Terroristen als auch die Gewinnung geheimdienstlicher Erkenntnisse beabsichtigt. Die Rechtslage der Gefangenen, deren Haftbedingungen, die verwendeten Verhörmethoden und Verstöße gegen die Menschenrechte, stießen international mehrfach auf scharfe Kritik und führten zur Forderung nach Schließung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!