Venezuela: Präsident Chávez ruht mit entspanntem Gesichtsausdruck

chavezs

Datum: 07. März 2013
Uhrzeit: 12:28 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bolivarischer Führer ruht friedlich

Der am 5. März verstorbene venezolanische Präsident Hugo Chávez ist seit Mittwoch in einem teilweise geöffneten Sarg in der Militärakademie im Fort Tiuna aufgebahrt. Dort wird eine zweitägige Totenwache bis zur seiner Beerdigung abgehalten. Tausende Menschen nehmen zur Stunde von ihrem „Comandante“ Abschied, der laut venezolanischen Medien friedlich in seinem Sarg ruht.

chavezs

Demnach sind die sterblichen Überreste des bolivarischen Führes in einen makellosen olivgrünen Anzug gekleidet, der 58-jährige trägt Krawatte und seine als Markenzeichen geltende rote Baskenmütze. Hinter der Glasscheibe des Sarges können die Trauernden trotz der Strenge des Todes einen heiteren und entspannten Gesichtsausdruck des charismatischen Staatsoberhauptes erkennen.

Laut Angaben der venezolanischen Regierung werden mindestens 15 Staatsoberhäupter zur Beerdigung erwartet:

  • Sebastián Piñera, Präsident von Chile
  • Dilma Rousseff, Präsidentin von Brasilien
  • Mahmoud Ahmadinejad, Präsident des Iran
  • Prinz Felipe von Asturien, Spanien
  • Juan Manuel Santos, Präsident von Kolumbien
  • José Mujica, Präsident von Uruguay
  • Evo Morales, Präsident von Bolivien
  • Cristina Fernandez, Präsidentin von Argentinien
  • Rafael Correa, Präsident von Ecuador
  • Luiz Inacio Lula da Silva, ehemaliger Präsident von Brasilien
  • Ollanda Humala, Präsident von Peru
  • Enrique Peña Nieto, Präsident von Mexiko
  • José Miguel Insulza, Generalsekretär der OAS
  • Mauricio Funes, Präsident von El Salvador
  • Porfirio Lobo, Präsident von Honduras
  • Daniel Ortega , Präsident von Nicaragua
  • Ricardo Martinelli , Präsident Panama
  • Michel Martelly , Präsident von Haiti
  • Fernando Lugo, ehemaliger Präsident von Paraguay
  • -Zhang Ping, Vertreter von China
  • Victorien Lurel , Französisch Overseas Minister
  • Alexander Lukaschenko, Präsident von Weißrussland
  • Fotogalerie: Venezuela verabschiedet sich von Hugo Chávez

    Anzeige
    wandere aus, solange es noch geht

    P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

    © 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Prensa Miraflores

    Dies könnte Sie auch interessieren

    Kommentarbereich

    Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
    1. 1
      helma

      na prima.IST ERS WIKLICH?????

    2. 2
      pandora

      Wie sollte er denn aussehen ? …. schmerzverzerrt oder alienhaft ?
      sorry , aber mir geht so langsam die Hutschnur hoch …
      Der Mann ist tot ! Basta .
      So viel „Zeckmeck“ um diese eine Person – das artet ja schon aus …

    3. 3
      helma

      DIE HABEN DEN HELDEN GUT ZURECHTGEMACHT. FRAGT SICH NUR WIE LANGE DER HAELT, WO ER DOCH ERST EINBALSAMIERT WERDEN SOLL. POBRECITO

    4. 4
      Annaconda

      Ja so ein Quatsch „friedlich in seinem Sarg ruht“,das bleibt wohl niemand erspart, wenn man tot ist.Die blenden jeden Tag mit unglaublichen Weissheiten.Dieser Personenkult hat schon seit jahren krankhafte Ausmasse angenommen,während täglich viele Menschen sterben,dreht sich alles ständig um den letztendlich Verstorbenen.Das ganze Land ist nach 14 Jahren excessiven Personenkult krank.Manchmal glaubt man in einem Megairrenhaus zu sein.Ich hoffe nicht, dass wie nach Stalins Tod(05.März 1953,gleicher Todestag)das Land dann auch Jahrzehnte braucht um zur Normalität zurückzukehren!

    Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!