Venezuela: Hugo Chávez soll einbalsamiert werden

cg

Datum: 07. März 2013
Uhrzeit: 18:41 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Leichnam kommt zunächst ins Museum der Revolution

Der Körper des am 5. März verstorbenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez soll einbalsamiert und in einem Glassarg im „Museo de la Revolución“ in Caracas dauerhaft ausgestellt werden. Dies gab am Donnerstag (8.) Interimspräsident Nicolás Maduro bekannt. Das Gebäude diente Chávez 1992 bei seinem missglückten Putschversuch als Hauptqurtier.

cg

„Es wurde beschlossen, den Körper des ‚Comandante-Presidente‘ zur Einbalsamierung vorzubereiten. So kann er wie Lenin, Ho Chi Minh und Mao Tse-tung in einem Glassarg für immer von den Menschen besucht werden“, erläuterte Maduro die Pläne seiner Regierung. Indirekt räumte er damit die anhaltenden Spekulationen aus, Chávez werde neben Simón Bolívar in dem eigens für den südamerikanischen Freiheitskämpfer errichteten 140 Millionen US-Dollar teuren Mausoleum seine letzte Ruhestätte finden.

Maduro sicherte der Bevölkerung zudem zu, dass der Leichnam aufgrund des gewaltigen Interesses der Bevölkerung für „mindestens sieben weitere Tage“ in der Militärakademie aufgebahrt bleiben werde. Während dieser Zeit könnten dann alle Menschen von Chávez Abschied nehmen. Vor der Akadamie hatten sich auch am Donnerstag kilometerlange Schlangen gebildet.

Das Staatsbegräbnis findet wie geplant am Freitag um 11:00 Uhr Ortszeit statt, mehr als 30 Präsidenten und zahlreiche Vertreter internationaler Delegationen werden dazu erwartet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    pandora

    Der ist doch schon längst für die Ewigkeit präpariert worden !
    Aber ,
    man muss es ja nun irgendwie erklären ….
    Krebs – rückwirkend , Tod – rückwirkend , Einbalsamierung – rückwirkend
    Mensch , für wie dumm werden denn hier die Menschen verkauft

    • 1.1
      gerda müller

      ich finde venezuela sollte es wie die alten ägypter oder chinesen machen und gleich den ganzen hofstaat und allen besten gefährten mit ins grab schiken!
      auf diese weise könnte man allen jederzeit gedenken…. und sie könnten nie mehr was anstellen.

      • 1.1.1
        pandora

        DAS wäre natürlich die beste Lösung

      • 1.1.2
        Annaconda

        Bitte stelle einen öffentlichen Antrag ,dass diese Idee umgesetzt wird!.So hätte dieses Land endlich wieder Ruhe und Frieden.Und man könnte zum Alltag übergehen und beginnen den Berg von angestauten und ungelösten Problemen abzubauen,anstatt ständig der Vergangenheit und Verstorbenen zu frönen.

  2. 2
    Robin

    @ pandora, die Menschen glauben, was sie glauben wollen. Jeder rnormal denkende Mensche weiß, daß der Verwesungsprozeß bei den herrschenden Temperaturen längst eingesetzt haben muß, es sei denn, er ist schon präpariert. Ohne Minusgrade stinkt er zum Himmel und die Maden haben eine echte Freude an ihm.
    Die Schmierenkommödie geht weiter, zumindest bis zu den Wahlen. Ich habe hier, wo ich lebe, viele gehört, die sich über den Todvon Chavez freuen und viel Hoffnung auf Capriles setzen. Drücken wie ihm die Daumen, daß er gewinnt und die Demokratie wieder Einzug in Venezuela hält, auch wenn das Erbe sehr, sehr hart ist.

  3. 3
    que chevere

    so können die chavista mit dem spirit von hugo die nächsten jahre noch gut politisch kasse machen. zu gegebenen anlässen oder bei langerweile wird er dann kilometerlang durch caracas getragen. außerdem muss man ihn nicht extra wieder ausbuddeln, um bei ihm das krebs verursachene gift welches ihm verabreicht wurde nach zu weisen
    die chaveznovela läuft weiter

  4. 4
    que chevere

    ich höhre schon, maduro im wahlkamf sagen, hugo habe zu ihm aus dem jenseits gesprochen,

  5. 5
    Silvia W

    Venezuela: Hugo Chávez soll einbalsamiert werden…

    @Um die langfristige Erhaltung eines toten Körpers erreichen zu können, muss zunächst der nach dem Tod einsetzende Zerfall des Leichnams verzögert oder verhindert werden, namentlich durch Behandlung des Körpers mit fäulniswidrigen Substanzen. Erst wenn dies erreicht ist, kann durch zusätzliche Maßnahmen eine weiter reichende Haltbarkeit des Leichnams herbeigeführt werden. Eine zu diesem Zweck durchgeführte „Einbalsamierung“ oder „Balsamierung“ stellt somit einen Teil des Mumifizierungsvorganges dar. Die Kunst der künstlich durch besondere Verfahren herbeigeführten langfristigen Leichenkonservierung wurde schon im Altertum von den Assyrern, Persern und Ägyptern praktiziert; ihre Verfahren sind nicht in allen Einzelheiten bekannt. Nach Diodors ungenauer Beschreibung wurden die Körperhöhlen entleert und mit aromatischen Substanzen (wie Asphalt) gefüllt und darauf die ganzen Leichen einige Monate in Lösungen von Nitron und Natron gelegt.

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Einbalsamierung

    Ich sehe das aus medizinischer Sicht.
    Leichenstarre setzt nach ca 3,5 Std“s ein – Dauer:24 Std“s. – danach tritt der Zerfall ein.

    Also,wenn er gerade erst verschieden ist,waere das alles unmoeglich!!

  6. 6
    pandora

    Er soll er ja vorerst noch weitere 7 Tage öffentlich gezeigt werden ( oder länger !? ) – damit auch „jeder“ die Chance hat , ihn sich an-zugucken , den lieben , ach so netten Comandante , den Robin Hood Lateinamerikas , den Heroe , den Heiland persönlich ( Achtung : Sarkasmus ) ….
    Klar , das ist ’ne prima Wahlkampftaktik … „ala Schneewittchen“ , vielleicht wacht er ja noch mal auf – könnte ja sein …ehrlich , erzähl das dem Volk ’ne Weile lang und die glauben das !! genau , wie sie all den anderen Mist der letzten Zeit ( quatsch , Jahre ) geglaubt haben ….
    Und Maduro wird im Wahlkampf sagen : „H.C. spricht zu mir – er sagt – wählt mich , nur mich , den einzigen …..

  7. 7
    Annaconda

    Oh Gott,auch das noch.Eins verstehe ich nicht, was ist dann ein Begräbniss,wen wollen sie dann begraben???Und war nicht sein letzter Wille,in einem Mausoleum in Sabaneta Barinas beigesetzt zu werden???Der wird wohl nie zur Ruhe kommen,das ist schon makaber!Der Kult des Todes?

  8. 8
    Annaconda

    Leider haben die Putschisten nicht nur den Tag des Begräbniss zum Anlass genommen wieder eine Verfassungverletzung vorzunehmen.Sie respektieren nicht mal den Willen ihres Comandante.Diese Bande ist respektlos und widerlich.http://www.youtube.com/watch?v=u_9J_3yowbU Ich glaube nicht ,dass es in seinem Sinne war ,balsamiert und wie im Zirkus ausgestellt zu werden.?!?!

  9. 9
    Der Bettler

    Makaber, man stelle sich mal vor, Chavez ist ausgeweidet worden wie ein Wild,saemtliche Koerperfluessigkeiten entzogen und dann mit Kunstharz
    aufgefuellt.Sowas dauert einige Wochen.Die aeussere Kosmetik machen dann plastischen Chirurgen.Der hat nicht mal mehr seine eigenen Augen.
    Dann kommt er in einen Schneewittchensarg,und jeder kann ihn anklotzen.
    Mir ekelts vor der Chavezfamilie,dass die sowas zulassen.Das haette sich der Alte auch anders vorgestellt.Da spricht mir noch einer von Totenruhe,
    einfach grauenhaft was die da machen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!