Venezuela: Deutsche Kommunisten mit Kondolenzschreiben

chavez

Datum: 08. März 2013
Uhrzeit: 13:21 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Seite an Seite mit dem venezolanischen Volk

Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) hat in einem Kondolenzschreiben dem Volk der Bolivarianischen Republik und der Familie des verstorbenen „Genossen Präsidenten“ Hugo Chávez Frías ihr Beileid ausgedrückt. Der bolivarische Führer war laut Angaben der Regierung am Dienstag (5.) seinem fast zweijährigen Krebsleiden in einem Militärkrankenhaus in der venezolanischen Hauptstadt Caras erlegen.

chavez

„In diesem Moment des Schmerzes für die Arbeiterschaft und das ganze Volk der Bolivarianischen Republik Venezuela ist die Deutsche Kommunistische Partei davon überzeugt, dass der Kampf um den Aufbau einer erfolgreichen sozialistischen Gesellschaft und für die Verteidigung der Interessen des venezolanischen Volkes gegen die Manöver des Imperialismus auch von seinem Nachfolger in den Ämtern der Leitung der Bolivarianischen Revolution weiterhin stark angetrieben werden. Ihr sollt wissen, dass die deutschen Kommunistinnen und Kommunisten ebenso wie die internationale Solidarität die Fahne der Bolivarianischen Revolution hochhalten werden, die von Hugo Chávez Frías angetrieben wurde, immer Seite an Seite mit dem venezolanischen Volk und dabei die Zuneigung und die absolute Loyalität von Genossinnen und Genossinnen im Kampf nach vorn stellend!“, so der Vorsitzender der DKP, Patrik Köbele.

cu

Drei Tage nach dem Tod des venezolanischen Staatspräsidenten Hugo Chávez (†58) findet am heutigen Freitag (8.) das feierliche Staatsbegräbnis statt. Über 30 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt sind nach Caracas gekommen, um vom „Comandante-presidente“ Abschied zu nehmen. Am Mittwoch war der Sarg bereits in einer siebenstündigen Prozession von dem Armeekrankenhaus, in dem Chávez am Tag zuvor offiziell verstorben war, in die Militärakademie der Stadt überführt worden. Hunderttausende hatten den Trauerzug begleitet.

agência latina press wird auch heute wieder über alle Ereignisse live berichten, zudem stehen unsere Liveticker Hugo Chávez ist tot vom Dienstag und Der letzte Weg des Hugo Chávez vom Mittwoch zum Nachlesen zur Verfügung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fideldödeldumm

    Haben die roten Socken noch nicht mal Geld für ein Ticket, um einen Abgesandten zu entsenden? Hätten sie sich was von Gysi leihen sollen, der wird bestimmt noch was von den „DDR-Milliarden“ übrig haben.

  2. 2
    herbert merkelbach

    Die haben schon Geld, welches der ehemaligen SED gehörte und verschwunden ist.

  3. 3
    Birte Röder

    Die hätten doch die Alte vom Honecker aus Chile als Vertretung schicken können.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!