Tod von Hugo Chávez: Iran stellt Sonderbriefmarke vor

IRAN

Datum: 10. März 2013
Uhrzeit: 13:45 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einer der letzten Freunde der Mullahs

Während einer feierlichen Zeremonie hat der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad am Sonntag (10.) in Teheran eine Sonderbriefmarke zu Ehren seines verstorbenen venezolanischen Amtskollegen Hugo Chávez vorgestellt. Bereits am Mittwoch (6.) hatte das Regime anlässlich des Abschieds vom bolivarischen Führer einen Tag der nationalen Trauer ausgerufen. Gleichzeitig hegte Ahmadinejad keinen Zweifel daran, „dass der Verstorbene zusammen mit Jesus und dem schiitischen Imam Mahdi zurückkehren werde“.

IRAN

Chavez galt zu Lebzeiten als einer der letzten Freunde der Mullahs und war Teherans wichtigster Verbündeter in Lateinamerika. Ahmadinedschad gratulierte seinem “Bruder” nach dessem Sieg bei den Präsidentschaftswahlen am 7. Oktober umgehend. Chávez besuchte den Staat in Vorderasien seit seiner Machtübernahme vor 14 Jahren 13 Mal, im Gegenzug reiste Ahmadinedschad sechs Mal in das Südamerikanische Land (seit 2005).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia W

    Wenn er sich damit nicht noch einen Fauxpas geleistet hat!!
    Die Mullahs waren naemlich garnicht so begeistert ueber die Umarmung mit einer Frau {Chavez“ Mutter??} auf dessen Beerdigung,noch erfreute man sich im Iran ueber den von Ahmadinedschad“s ausgerufenen Tag zu Ehren von Chavez.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!