Liveticker: Venezuela nimmt endgültig Abschied von Hugo Chávez

006_fs_3838_pa1363126448-1024x682

Datum: 15. März 2013
Uhrzeit: 13:36 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Trauerakt und Überführung ins Revolutionsmuseum

In Venezuela nehmen die Menschen am heutigen Freitag (15.) endgültig Abschied von dem vor 10 Tagen verstorbenen Staatspräsidenten Hugo Chávez. Mit einem Festakt in der Militärakademie, wo bereits vor einer Woche die offiziellen Trauerfeierlichkeiten stattgefunden haben, soll zunächst dem Leben des „Comandante-presidente“ gedacht werden. Anschliessend ist die Überführung ins Revolutionsmuseum vorgesehen.

006_fs_3838_pa1363126448-1024x682

agência latina press wird den in den kommenden Stunden ausführlich über die Ereignisse in der venezolanischen Hauptstadt Caracas berichten und dabei auch von der Organisation Amerikanischer Staaten in Washington im Blick behalten, wo ebenfalls dem verstorbenen venezolanischen Staatsoberhaupt gedacht wurde.

Liveticker zum Festakt und Überführung von Hugo Chávez

22:30 Uhr MEZ: Und damit endet nach 5 1/2 Stunden auch unser Liveticker. Wir bedanken uns für Ihr Interesse.

22:27 Uhr MEZ: Mit der Nationalhymne endet die Liveübertragung im venezolanischen Fernsehen. Ob der Sarg nun direkt abgedeckt wird oder der Leichnam für die geplante Einbalsamierung gleich Spezialisten zugeführt wird, bleibt unklar.

20130315_165245_04-660x330

22:26 Uhr MEZ: Maduro übergibt die venezolanische Fahne an die Familie des Verstorbenen.

22:25 Uhr MEZ: Der schlichte Holzsarg bislang allerdings eher auf einem Podest, welches nur wenige Zentimeter vertieft wird. Es sieht nicht so aus, als könne die Platte abgesenkt werden, vermutlich kommt eine hohe Abdeckung darüber.

22:22 Uhr MEZ: Nachdem alle noch einmal kurz Abschied nehmen konnten, wird die Flagge vom Sarg entfernt. Ein Militär übergibt sie Interimspräsident Nicolás Maduro.

22:20 Uhr MEZ: Militärs nehmen den immer noch mit einer venezolanischen Flagge abgedeckten Sarg und heben ihn in den Sarkopharg hinein.

22:15 Uhr MEZ: Ein Priester segnet den augenscheinlich aus Marmor oder Granit gemauerten Sarkophag im Innenhof der Kaserne, in dem Chávez nun in den nächsten Minuten beigesetzt werden soll. Zwei Trompeter spielen ein letztes Trauerlied.

22:10 Uhr MEZ: Der durchweg unangenehm pathetische Diskurs wird von den Anwesenden erwartungsgemäss regelmässig beklatscht. Man sollte dabei stets im Hinterkopf behalten, dass das ganze Spektakel an diesem Freitagnachmittag Ortszeit erneut Pflichtprogramm für alle TV-Sender des Landes ist.

maduro-morales

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: AVN

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Wie lange geht der Beerdigungsmarathon denn noch?Jeden Tag eine andere Meldung ob sie ihn ausstellen,balsamieren oder begraben und wo dann bitteschön! Vielleicht zerstückeln sie ihn dann noch,um an verschiedenen Stellen, einen Teil von ihm zu begraben.Sind das alles Sataniker,die Geschichte ist schon mehr als makaber!

    • 1.1
      franky

      Es ist allgemein bekannt, das Chavez selber sich mit Hexen beraten hat und schwarze Magie praktiziert hat – nun hat er die Früchte seiner Infamie geerntet – soll er in der Hölle schmoren, oder als Strassenköter in den Ranchos von Venez. reinkarnieren.

  2. 2
    franky

    … der muß doch schon langsam stinken …. vielleicht gibt es demnächst eine neue Religion genannt chavismus und man wartet auf die wiederaufertsehung des Stifters chavez

    • 2.1
      babunda

      der wird gottseidank nie mehr auferstehen, maduro sagt ja er sit jetzt bei christus und hat auch die papstwahl mit entschieden. soviel dummheit auf einen haufen kann es nur in venezuela geben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!