Verschwörung in Venezuela: Maduro telefoniert mit Barack Obama

mad

Datum: 17. März 2013
Uhrzeit: 14:22 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bevölkerung und die internationale Öffentlichkeit über Destabilisierungsgspläne unterrichtet

Venezuelas Übergangspräsident Nicolas Maduro hat am Sonntag (17.) mit US-Präsident Barack Obama telefoniert. In einem Interview gab er bekannt, Obama vor einem Verschwörungsplan gegen Oppositionskandidat Henrique Capriles Radonski gewarnt zu haben. In den letzten Wochen hatte Maduro permanent Putschgerüchte der “Imperialisten”, die allerdings weder bewiesen wurden noch eingetreten sind, unters Volk gestreut. Wie der US-Präsident auf die Worte des ehemaligen Busfahrers reagiert hat, ist nicht bekannt.

mad

Maduro will Dank dem venezolanischen Geheimdienst (Sebin) Informationen darüber haben, dass „Ultrarechte“ die mit Roger Noriega (2001-2003 ständiger US-Vertreter bei der OAS), Otto Reich(ehemaliger Botschafter der USA in Venezuela), dem Pentagon und der CIA verbunden sind, einen Anschlag auf Capriles planen. Um seinen Herausforder zu schützen, habe Maduro nun Geheimdienstchef General Rodríguez Torres persönlich mit dem Schutz für Capriles beauftragt. Zugleich wurden die Bevölkerung und die internationale Öffentlichkeit über die Destabilisierungsgspläne unterrichtet.

„Es gibt diese Pläne von Roger Noriega und Otto Reich. Deshalb habe ich Präsident Barack Obama angerufen. Ich bin der amtierende Präsident der Republik Venezuela und habe deshalb Verantwortung. Wir garantieren die persönliche Sicherheit aller Präsidentschaftskandidaten“, so Maduro im Interview mit einem lokalen Fernsehsender.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    La Luna

    sorry, aber jetzt muss ich erst mal ins bad mich übergeben…….

  2. 2
    Fideldödeldumm

    „Ich bin der amtierende Präsident der Republik Venezuela und habe deshalb Verantwortung.“

    Lügner! Putschist! Verfassungsbrecher!

    Der Rest entfällt aufgrund meiner guten Erziehung, die ich genossen habe und der zu erwartenden Zensur wegen Nichteinhaltung der Kommentarregeln.

    • 2.1
      gerda müller

      soooo viel scheisse, kann nur aus einem chauffeur-hirn kommen!

      und wer es glaubt, dass obama mit maduro telefoniert hat, sei seelig!

      in welcher sprache denn? spricht maduro esperanta?
      oder englisch oder eine afrikanische sprache?

      aber maduro wird sicher gewinnen und capriles beschützen, weil
      er ohne wahlverliere nicht gewinnen kann!

  3. 3
    VE-GE

    Du ich fast auch…..what a Bullshit

  4. 4
    Mango

    Da wäscht sich einer schon frühzeitig, vor der Tat, die Hände in Unschuld………..

    • 4.1
      alexandro

      Leider haben Sie Recht Mango. Capriles sollte sich vorsehen.Das ist für mich eine Drohung der roten Dumfbacke gegen seinen politischen Gegner und zugleich eine versuchte Rückversicherung. Im Falle eines Falles, Gott ,und nicht der der angeblich neben ihm sitzt möge einen Anschlag verhüten.

  5. 5
    babunda

    sehe ich auch so, die roten wollen ihm umbringen, maduro will sich vorher schon reinwaschen.

    • 5.1
      Mango

      Ist ja auch logisch, wenn man jeden Tag in den Staatlichen TV dießes blöde Geschwätz und Drohungen vom N.M. anhören muss. Ist ja zu einfach zwischen den Zeilen herauszulesen, was die vorhaben……… und alles im Namen seines „künstlichen Vater“ H.C. und dessen Cubanische Ziehvater F.C.

  6. 6
    el escéptico

    jetzt ist Obama am Zug
    gab es das Gespräch wirklich?
    und reinwaschen gibt es nicht; wer Chef sein will, muss auch dazu stehen

  7. 7
    pandora

    Vielleicht wird man ja Capriles Hausarrest verpassen – natürlich NUR zum eigenen Schutz … DENEN ist doch alles zu zutrauen
    ——-
    Capriles weiß auf was er sich einlässt – er geht jetzt aufs Ganze .

  8. 8
    Annaconda

    Sie haben immer noch nicht verstanden ,verblödet durch ihren eigens kreierten Personenkult,dass es hier nicht um Personen geht.Und das ist schon die zweite Warnung,eher gesagt Drohung,welche sie an Capriles loslassen.Denen ist jedes Mittel recht,sich an der Macht zu halten.Maduro wäre ein interessantes Studienobjekt für jeden angehenden Pyschiater,der Mann hat ein ansehliches Arsenal von Psychosen.Gefährlich,sollten sie ihn zum Präsidenten trickens,pardon wählen, heisst das ja hier.

  9. 9
    Der Bettler

    Spricht Obama eigentlich spanisch ? Denn dieser Hohlkopf spricht kein Wort englisch,hat ja sein Ziehvater auch nicht. Glaubt bloss nicht Maduro hat Obama wirklich angerufen,und ihm quasi gedroht.Alles nur Propaganda,
    und Volksverbloedung.Warte nur noch darauf dass der USA der Gedulds-
    faden reisst und keinen Liter Oel mehr von Ven. kaufen. Dann kann Maduro samt seinen Dreckspack einpacken.Die Staatspleite ist dann vorprogrammiert.Sieht ja jetzt schon sehr mies mit den Finanzen aus.Die Schuldnerlaender denken auch nicht daran ihre Milliardenschulden zurueck zu zahlen.Der wird sich noch wundern !!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!