Brasilien: Rund 1.800 Jahre altes Fossil eines Blauwals gefunden

wal

Datum: 19. März 2013
Uhrzeit: 09:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Teil des Schädels bereits im August entdeckt

Wissenschaftliche Mitarbeiter der Staatlichen Universität São Paulos (Estadual Paulista „Júlio de Mesquita Filho“) haben an einem Strand im Osten der Stadt Iguape (südliche Küste von São Paulo) ein rund 1.800 Jahre altes Fossil eines Blauwals gefunden. Ein Teil des Schädels war von einem Ortsansässigen bereits im August vergangenen Jahres entdeckt worden. Ewerton Miranda kontaktierte nach seinem Fund die Brasilianische Gesellschaft für Paläontologie, die den Fund beurteilte.

wal

Zu Beginn dieser Woche wurde das Alter der Knochen nach Prüfung durch ein amerikanisches Labor auf etwa 1.800 bis 1.900 Jahre datiert. Die Einrichtung in den USA verwendete zur Altersbestimmung die Radiokarbonmethode (C14 Methode), bei der mittels der Halbwertszeit des Isotops 14 von Kohlenstoff das Alter bestimmt wird. Laut Francisco Buchmann, Professor und Koordinator des Labors für Stratigraphie und Paläontologie an der Uni, haben Wissenschaftler im Laufe der Ausgrabung Teile der Wirbelsäule des Meeressäugers gefunden und einem Blauwal zugeordnet. „Ich glaube nicht, dass es ein Blauwal ist – ich bin mir sicher“, so Buchmann.

un

Der Strand, an dem die Knochen gefunden wurden, unterliegt einer raschen Erodierung. Diese war letztendlich dafür verantwortlich, dass die Überreste des Tieres nun gefunden wurden. In den letzten Jahren drang der Ozean um 700 Meter vor, mehrere Häuser und ganze Straßenzüge verschwanden im Wasser. Unter einem der eingestürzten Häuser wurde der Wal nun gefunden.

une

Der Blauwal (Balaenoptera musculus) gehört zur Familie der Furchenwale (Balaenopteridae) und ist mit einer Länge von rund 33,6 Meter und mit einer Körpermasse von bis zu 200 Tonnen das größte und schwerste bekannte Tier, das jemals auf der Erde gelebt hat. Um 1920 schätzte man den Weltbestand der Blauwale auf über 220.000 Tiere, davon etwa 90 % in den südlichen Meeren. 40 Jahre später waren es nur noch 1.000–3.000 Tiere. Heute wird die Gesamtpopulation wieder auf etwa 10.000–20.000 Individuen geschätzt, von denen etwa 6.000 Zwergblauwale sind. Eine genaue Erfassung der Bestände ist nur schwer möglich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Unesp

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!