Wahlen in Venezuela: Studenten marschieren für Capriles

stud

Datum: 19. März 2013
Uhrzeit: 17:02 Uhr
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Freie und faire Wahlen gefordert

Im venezolanischen Bundesstaat Tachira sind am Dienstag (19.) mehrere Hundert Studenten zum regionalen Hauptquartier der Nationalen Wahlkommission (CNE) marschiert. Sie forderten freie und transparente Wahlen und bekundeten ihre Unterstützung für Oppositionskandidat Henrique Capriles Radonski. Nach Angaben der Organisatoren waren Studentenvereinigungen aus den Bundesstaaten Carabobo, Anzoátegui und Aragua anwesend, für den kommenden Donnerstag (21.) hat die Universität von Caracas zu einer Kundgebung aufgerufen.

stud

uni

Knapp dreieinhalb Wochen vor den Präsidentschaftswahlen in Venezuela (14. April) liegt Übergangspräsident Nicolás Maduro je nach Umfrageinsitut zwischen 14,4 und 18 Prozentpunkte vor seinem Herausforder Capriles.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Steffen

    Die Intelligenz weiss, was die Stunde geschlagen hat. Die dumpfen Vollpfosten dümpeln weiter in ihrer Blödheit.

    • 1.1
      Lobito gris

      Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!

      • 1.1.1
        Annaconda

        Ha ha Eigentor!

    • 1.2
      franky

      .. in deiner treffenden Analyse, die ich von dir gar nicht erwartet habe, bringst du die derzeitige Situation der chavistas, insbesondere ihrer führer, sehr treffend auf den punkt – Gratulation zu dieser intellektuellen Meisterleistung

      • 1.2.1
        franky

        @Steffen .. in deiner treffenden Analyse, die ich von dir gar nicht erwartet habe, bringst du die derzeitige Situation der chavistas, insbesondere ihrer führer, sehr treffend auf den punkt – Gratulation zu dieser intellektuellen Meisterleistung …. ja du bist gemeint

    • 1.3
      Fideldödeldumm

      Mensch Steffen, wurde der Account gehackt oder ist die rote Brille ins Klo gefallen?

  2. 2
    Ulidau

    wenn maduro gewinnt dann sowieso nur mit Betrug und ihrer kubanischen Hexerei. Un saludo para los chavistas o maduristas o como se llaman……..no hay peor siego que el que no quiere ver !!!! Gell

  3. 3
    Der Bettler

    Das Maduro gewinnt nach dem ganzen Klim-Bim wissen wir,und es ist auch gut so. Er wird nur nicht lange gluecklich sein damit. Die Zulieferer der Oelindustrie ziehen sich nach und nach zurueck,weil er die Lieferungen
    an die PDVSA nicht bezahlt hat,und das sind insgesamt ueber 2 Milliarden
    Dollar. Gefoerdert werden momentan 2.5 millio. Barrel am Tag,die tiefste
    Foerdermenge seit 15 Jahren.Quelle: Bloomberg.Der soll den Dreck den diese Regierung 14 Jahre verursacht hat ,der Sohn von hlg.Chavez selbst
    aufkehren,und dazu ist diese Dumpfbacke nicht in der Lage.Warum soll Capriles den Kopf nun fuer Andere hinhalten.Seine Zeit wird kommen,
    wenn das Volk mal mitkriegt,was sie da gewaehlt haben.Das wird nicht allzulange dauern,wenn mal die Sonderzuwendungen fuer die Parteigaenger nicht mehr bezahlbar sind.

    • 3.1
      franky

      leider müssen die erst einmal noch tiefer in die sch…, bevor die aufwachen; nur schade um die, die es so nicht wollten und auch immer noch nicht wollen

  4. 4
    Der Bettler

    franky,Sie haben es mit Sicherheit festgestellt,dass die Chavistas das Volk terrorisieren,und sie werden in die grosse finanziele Schei…. einfahren,
    auch wenn er den Schwarzmarkt den Kampf angesagt hat. Wo will der Volltrottel die ganzen Euros oder Dollars hernehmen,um den Geschaeftsleuten einen Einkauf zu garantieren ? Ohne Einkauf geht gar nichts mehr,denn dann bekommt man nicht mal mehr die notwendigsten Lebensmittel in diesem Land.Bolivar nimmt nicht ein einziges Land auf dieser Erde um Ware zu erwerben.Ich freue mich wenn diese Dumpfbacke
    Praesident wird.

    • 4.1
      franky

      so isses

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!