Venezuela setzt Kommunikationskanal mit den USA aus

jau

Datum: 20. März 2013
Uhrzeit: 14:52 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Nationale Wahlkommission in Frage gestellt

Die venezolanische Regierung hat über ihren OAS-Botschafter Roy Chaderton bekannt gegeben, den Ende 2012 mit den USA eingerichteten Kommunikationskanal auszusetzen. Dieser diente zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten.

jau

Außenminister Elías Jaua bestätigte den Vorgang am Mittwoch (20.) und kritisiert die Aussagen der Lateinamerika-Beauftragten Roberta Jacobson, die die Nationale Wahlkommission (CNE) des südamerikanischen Landes in Frage gestellt hatte. „Roy Chaderton wird unsere Entscheidung der Obama-Administration mitteilen. Wir reagieren damit auf die anhaltenden Einmischungen der USA in die inneren Angelegenheiten unseres Landes. Rufen Sie uns an Mrs. Jacobson, wenn Sie verstanden haben, dass wir ein souveräner Staat sind“, so Jaua.

Nach seinen Worten bleibt der Kommunikationskanal solange außer Kraft, bis es „eine klare Botschaft gibt, welche Art von Beziehung“ Washington anstrebt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Steffen

    Wo die Amis Recht haben, haben sie Recht

  2. 2
    VE-GE

    Aussenminister ????….Der ist NICHT der Aussenminister von Venezuela. Der ist ein *niemnd* HC wurde nicht vereidigt also kann er NICHT der Aussenminister sein!

  3. 3
    herbert merkelbach

    E. JAUA, Du arabischer Schwachkopf, vielleicht solltest Du Dich ein besseres politisches und diplomatische Verhältnis zu den USA kümmern und den Schwachsinn einer Einmischung der USA in venezolanische Angelegenheiten sein lassen.
    Lese vielmehr die Washington Post oder Bloomberg und verfolge aufmerksam den Artikel in dieser Zeitung, dass die US-amerikanische Ölproduktion die US-Ölimporte übertroffen hat. Vielleicht sollte es Dir auch zu denken geben, dass die USA im Jahre 2012 weniger als 1 Million „barrels“ , nämlich 906000 Fässer pro Tag Erdöl aus Venezuela bezogen hat (Quelle: US-amerk. Energieministerium). Im Jahre 2007 waren es noch 1,38 Millionen Fässer.
    Vielleicht könnte es schneller geschehen als es Dir und Deiner ganzen Chavisten-Clique lieb ist, dass die Öltanker, die das Erdöl zu den USA transportieren ganz ausbleiben und ihr gezwungen sein werdet, als Bittsteller an der USA-Tür anzuklopfen.

  4. 4
    babunda

    die denken doch nur von 12 bis mittags, denken bei denen ist glücksache

  5. 5
    Der Bettler

    Ich habe Bloomberg gelesen,und ich weiss was hier Sache ist.Das heisst dass Venezuela nicht mal mehr in der Lage ist die Zulieferer zu bezahlen.
    Jaua ist nie und nimmer Aussenminister,er wurde von einem nicht Praesidenten dazu ernannt.Ich wuensche mir bei Gott,dass Maduro die Wahlen gewinnt,denn dieser Volltoelpel weiss ja nicht mal,ein eigenes Regierungsprogramm vorzulegen,er hat das von Chavez von der letzten Wahl der CNE vorgelegt.Das Maduro im Andenken zu Chavez gewinnt ist fast klar.Aber dann kommt der schnoede Alltag fuer dieses Volk.Ich glaube die haben noch nicht mal registriert,dass sie um 46 % weniger verdienen werden.Dummheit ist eine Gabe,die ich auch manchmal haben moechte,
    um mich nicht in diesen Dreck hier ausgesetzt zu fuehlen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!