Weltbank setzt weitere Kredite für Grenada aus

wb

Datum: 24. März 2013
Uhrzeit: 09:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ausstehende Schulden in Höhe von rund 750.000 US-Dollar

Die Weltbank hat am Samstag (24.) bekannt gegeben, keine neuen Kredite an Grenada auszuzahlen. Als Grund für die Aussetzung weiterer Darlehen wurden sieben ausstehende Kreditzahlungen in Höhe von rund 750.000 US-Dollar genannt. Grenada ist eine Insel der Kleinen Antillen, gehört zu den Inseln über dem Winde und bildet einen eigenständigen Mitgliedstaat des Commonwealth of Nations. Der Inselstaat liegt zwischen der Karibik und dem Atlantik, etwa 200 km nordöstlich der Küste Venezuelas und südlich von Saint Vincent und den Grenadinen.

wb

Laut einem Sprecher der Weltbankgruppe wurde Regierungschef Dr. Keith Mitchell schriftlich darauf hingewiesen, dass durch Nichtbedienung der Kreditsumme andere Länder zu leiden haben.

„Wir wurden durch unsere Depotbanken am 18. März 2013 darauf hingewiesen, dass fällige Zahlungen nicht beglichen wurden. Unsere Fähigkeit, Ressourcen zum Wohle unserer Mitglieder bereitzustellen, hängt entscheidend von der pünktlichen Bedienung der Darlehen und Kredite ab. Aus diesem Grund bestehen wir auf Abwicklung aller Zahlungen bei Fälligkeit“, lautete der Brief der in Washington ansässigen Institution an Mitchell.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!