Rekordergebniss: Brasilien schlachtet 31 Millionen Rinder

Datum: 27. März 2013
Uhrzeit: 13:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Weltweit größter Produzent und Exporteur von Rindfleisch

Brasilien, weltweit größter Produzent und Exporteur von Rindfleisch, schlachtete im vergangenen Jahr 31,1 Millionen Rinder. Dies ist nach Angaben der Regierung ein neuer Rekord und übertrifft das Vorjahresergebnis um 8%. Damit wurde laut dem brasilianischen Institut für Geografie und Statistik (IBGE) fast ein Siebtel des Gesamtbestandes an Rindern (212,8 Millionen) für den menschlichen Verzehr getötet.

sc

Die brasilianische Rinderherde ist vom kommerziellen Standpunkt aus betrachtet die größte in der Welt. Der Bestand an Rindern wird in Indien auf etwa die gleiche Menge geschätzt, allerdings sind diese Tiere nicht für den Verzehr bestimmt.

Die am Mittwoch (27.) veröffentlichte Studie belegt ebenfalls, dass die Schlachtung von Schweinen im Jahr 2012 zum siebten Mal in Folge auf 36 Millionen Tiere anstieg. (3,2% gegenüber 2011). Im Gegenzug fiel die Produktion bei Hühnern um 0,9% auf 5,238 Milliarden Tiere im Jahr 2012. Brasilien ist der weltweit größte Exporteur von Hühnerfleisch und führt den Rückgang auf eine sinkende internationale Nachfrage zurück.

Die Eiererzeugung betrug im vergangenen Jahr 2.689 Milliarden Dutzend, ein Anstieg von 4,8% im Vergleich zu 2011. Die Landwirtschaft produzierte 22,338 Milliarden Liter Milch, eine Steigerung von 2,5% gegenüber der Vergleichsperiode.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!