Neue Studentenproteste in Chile

st

Datum: 28. März 2013
Uhrzeit: 15:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Polizei mit Molotowcocktails angegriffen

In der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile ist es am Donnerstag (28.) erneut zu Studentenprotesten mit schweren Ausschreitungen gekommen. Während der Großteil der rund 20.000 Personen friedlich demonstrierte, griff ein gewaltbereiter Mob die Polizei mit Molotowcocktails an. Die Ordnungshüter reagierten mit Tränengas und Wasserwerfern, mehrere Jugendliche wurden festgenommen.

st

Dies war die erste Demonstration im laufenden Jahr für hochwertige und kostenlose Bildung, die Proteste begannen allerdings bereits im Jahr 2011. Zehntausende Studenten entfachten die größten Proteste seit Jahren, mehrfach kam es zu heftigen Zusammenstößen mit der Polizei. Die Stadtregierung von Santiago hatte die Demonstrationen aus Furcht vor Ausschreitungen stets verboten. Nach Angaben des Verkehrsministeriums beträgt der Schaden alleine an den Bussen knapp 1 Million US-Dollar.

Die grössten Massenproteste seit dem Kampf gegen die Pinochet-Diktatur lockten über 100.000 Menschen auf die Straße und führten bereits zum Rücktritt von zwei Bildungsministern. Das Bildungssystem des südamerikanischen Landes gilt als veraltet und stammt noch aus der Pinochet-Zeit. Viele teure Privatschulen/Unis haben es hauptsächlich auf ihre Geldvermehrung angesehen und verwehren dadurch vielen Bildungshungrigen den Zutritt. Da manches Studium tausende US-Dollar pro Jahr verschlingt, verschulden sich die Studenten für die nächsten 30-40 Jahre ihres Lebens.

Berechtigterweise machen die Studenten darauf aufmerksam, dass es für viele mittelmäßige Schüler aus „gutem Haus“ kein Problem ist, einen Zugang zu den Unis zu erhalten. Für hochbegabte Schüler aus der ärmeren Bevölkerungsschicht bleibt ein abgeschlossenes Studium allerdings ein unerfüllbarer Traum.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!