Venezuela: Nachtclub im Gefängnis auf der Isla de Margarita eröffnet

di

Datum: 31. März 2013
Uhrzeit: 09:19 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine offizielle Bestätigung der Behörden

Im Gefängnis San Antonio auf der Isla de Magarita hat am Gründonnerstag ein Nachtclub eröffnet. Dies berichten mehrere venezolanische Medien, eine offizielle Bestätigung durch die zuständigen Behörden liegt nicht vor. Der „Yacht Club“ soll von Freunden und Verwandten der Häftlinge des Gefängnisses besucht worden sein. Der Tanztempel bietet eine professionelle Sound- und Lichtanlage, sowie freien Eintritt und den Auftritt von Stripperinnen.

di

Folgende Einladung zirkulierte in sozialen Netzwerken: „Am Donnerstag, 28. März, wird die Insel wieder zittern. Wir machen Geschichte und setzen wieder einmal neue Maßstäbe im Strafvollzug. Dadurch wird die Lebensqualität der Insassen gesteigert“. Darüber hinaus lobten die Organisatoren die Annehmlichkeiten des Ortes, der mit einer Kapazität für 600 Gefangene in Wirklichkeit hoffnungslos überbelegt ist. „Wir bieten Euch eine professionelle Sound- und Lichtanlage, spektakuläre Kunst, Klimaanlage, Stripperinnen, böse Mädchen und weitere Spielsachen“. Laut der venezolanischen Zeitung „Diario Venezolano“ dauerte die Party bis in die frühen Morgenstunden des Freitag.

Der Strafvollzug im südamerikanischen Land ist durch die Unfähigkeit der Behörden geprägt. Versprechungen, besonders in Zeiten des Wahlkampfes, sind reine Makulatur und nicht einmal das Papier wert, auf denen sie medienwirksam in staatlichen Fernsehen verlesen werden. Die Haftanstalten des südamerikanischen Landes sind hoffnungslos überbelegt und von Gewalt unter den Insassen und Korruption seitens der Behörden geprägt.

Nach Angaben der venezolanischen Gefängnis-Beobachtungsstelle (OVP) haben die Haftanstalten des Landes eine Kapazität von 16.539 Häftlingen, 48.262 Gefangene sind in den Gefängnissen zum Teil unter menschenunwürdigen Verhältnissen zusammengepfercht. Bei Aufständen und Schlägereien starben laut OVP im vergangenen Jahr 591 Gefangene.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    HCF

    Der erste April ist doch erst morgen…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!