Venezuela: Erneutes Verfahren gegen Globovisión

cona

Datum: 03. April 2013
Uhrzeit: 08:34 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Störung im Sendebetrieb

Die Medienaufsichtsbehörde Venezuelas (Conatel) hat am Dienstag (2.) das inzwischen 10. Verwaltungsverfahren gegen den privaten Fernsehsender Globovisión eingeleitet. Nach Angaben des Rechtsanwaltes von Globovisión, Ricardo Antela, geht es dabei um eine Störung im Sendebetrieb, die just während einer Rede von Übergangspräsident Nicolás Maduro auftrat.

cona

Demnach war am Montag (1.) die im Radio und Fernsehen übertragene Rede von Maduro für einen Zeitraum von mehr als sechs Minuten und 30 Sekunden unterbrochen. Globovision hat eine Frist von 10 Tagen, um die Dokumente und Argumente für die Verteidigung einzureichen.

„Dies war ein unbeabsichtigter Fehler aus technischen Gründen (Störung des Audiosignals), der sofort Conatel mitgeteilt wurde. Wir sind überrascht über die Eröffnung des Verfahrens. Als wir die Störung freiwilligt gemeldet hatten, haben wir sogar freundlich mit dem zuständigen Beamten geplaudert und unseren Bericht per E-Mail überreicht“, so Antela.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion Internet

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Noch nie habe ich von einem Verfahren gegen regierungstreue Sender gehört.Und da gibt es Unregelmässigkeiten und Gesetzwidrigkeiten zuhauf.In Globovision ist schon strafbar während einer Liveübertragung einen Furz zu lassen.Aber so ist das eben in totalitären Regimen,die Institutionen,Gerichte etc. arbeiten nur für eine Seite.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!