UNESCO verurteilt die Ermordung eines Journalisten in Honduras

unesco

Datum: 06. März 2010
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Generaldirektorn der UNESCO, Irina Bokova, verurteilte die Ermordung des honduranischen Journalisten Joseph Hernandez Ochoa. Ebenso zeigte sie Empörung über den schweren Angriff auf seinen Kollegen Karol Cabrera.

„Der Angriff, der das Leben von Joseph Hernandez Ochoa forderte und seinen Kollegen Karol Cabrera schwer verletzte, ist ein Angriff gegen alle Honduraner und sollte nicht ungestraft bleiben“, teilte sie in einer entsprechenden Erklärung der UNESCO mit. Bokova wies gleichzeitig darauf hin: „Dies ist ein Angriff auf das Grundrecht der freien Meinungsäußerung und ist der Versuch eine offene Debatte, Eckpfeiler jeder demokratischen Gesellschaft, zum schweigen zu bringen. Ich hoffe, dass die honduranischen Behörden alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Schuldigen vor Gericht zu bringen“, teilte die  Generaldirektor der UNESCO mit.

Hernandez Ochoa wurde am Montag, den 01. März 2010 erschossen. Der ermordete Journalist präsentierte das Programm „Begegnungen“ auf „Kanal 51“ des honduranischen TV-Programms, während Cabrera in der Jugendarbeit für Bildungsprogramme im staatlichen Fernsehen auf „Channel 8“  arbeitete, ebenfalls war er bei „Radio Cadena Voces“ beschäftigt. Laut Angaben aus Polizei-Quellen und des Ministeriums für Sicherheit in Honduras erhielten beide Journalisten in der Vergangenheit Morddrohungen und standen deshalb mehrfach unter  Polizeischutz .


Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!