Papst Franziskus über Regenkatastrophe in Argentinien tief betroffen

arg

Datum: 04. April 2013
Uhrzeit: 08:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung spricht von einem "Regen-Tsunami"

Die heftigsten Niederschläge seit über hundert Jahren haben in der argentinischen Hauptstadt und der Provinz Buenos Aires mindestens 56 Menschen das Leben gekostet, Zehntausende wurden obdachlos. Papst Franziskus zeigte sich angesichts der Naturkatastrophe in seinem Heimatland tief betrübt und rief zu Hilfsaktionen für seine Landsleute auf. Die argentinische Regierung rief drei Tage Staatstrauer aus und ordnete die Entsendung von Armeeangehörigen in die überfluteten Gebieten an.

sh

In einer Botschaft an seinen Nachfolger in Buenos Aires (Erzbischof Mario Poli) schrieb der Pontifex, dass er für die Überlebenden des Unglücks und für die Toten und ihre Familien bete. Der Papst brachte seine geistige Nähe zum Ausdruck und forderte alle zivilen und kirchlichen Institutionen dazu auf, ihren guten Willen zu zeigen und den Geschädigten Solidarität und die dringend erforderliche Unterstützung zukommen zu lassen.

ar

Die argentinische Regierung sprach von einem „Regen-Tsunami“ und einer „Klima-Katastrophe, welcher der Region in knapp zwei Stunden 311 Liter Regen pro Quadratmeter bescherte. Der Minister für Innere Sicherheit der Provinz Buenos Aires, Ricardo Casal, bestätigte am Mittwochabend (3.) Ortszeit in einer Pressekonferenz, dass die Zahl der Opfer in La Plata auf 49 gestiegen ist und noch 20 Personen vermisst werden. Bisher konnten lediglich 34 Personen identifiziert werden. Die Stadtregierung von Buenos Aires bestätigte offiziell sieben Todesopfer.

arg

Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner besuchte den überschwemmten Stadtteil Mitre in La Plata, wo sie aufgewachsen ist. „Es ist eine beispiellose Flut in der Geschichte und viele Menschen hatten keine Zeit, den tödlichen Wassermassen zu entkommen“, so das Staatsoberhaupt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Casa Rosada

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!