Schweizer Reise-Detailhändler Dufry stärkt seine führende Position in Brasilien

du

Datum: 05. April 2013
Uhrzeit: 16:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Zehnjahres-Vertrag unterzeichnet

Der international tätige Schweizer Reise-Detailhändle Dufry stärkt seine führende Position in Brasilien und hat mit dem Konzessionär des Flughafens Aeroportos Brasil Viracopos einen Zehnjahres-Vertrag zum Betrieb der Duty-Free-Läden im Viracopos International Airport abgeschlossen. Die Dufry AG mit Sitz in Basel betreibt in 42 Ländern auf vier Kontinenten rund 1’100 Duty-free- und Duty-paid-Läden an Flughäfen, auf Kreuzfahrtschiffen, in Seehäfen, Bahnhöfen, Stadtzentren, Flugzeugen, auf Fähren und an Grenzübergängen. Dufry beschäftigt mehr als 11’200 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 2,379 Milliarden Schweizer Franken. Seit Dezember 2005 ist das Unternehmen an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert.

du

Laut den Vereinbarungen wird Dufry zwei Duty-Free-Shops in den bestehenden Terminals mit einer Gesamtfläche von 324 m2 betreiben. Einer der Läden liegt nach Firmenangaben im Ankunftsbereich und hat eine Fläche von 237 m2, der andere mit 87 m2 im Abflugbereich. Beide Geschäfte haben ein allgemeines Travel Retail-Format, nach Fertigstellung des neuen Flughafen-Gebäudes (Mai 2014) kann das Unternehmen die bestehende Ladenfläche um fast 50% vergrößern.

shop

Der Flughafen Viracopos (Gläser umdrehen) ist ein bedeutsames Flugverkehrszentrum in Campinas, Brasilien und flächenmäßig das größte Luftfrachtzentrum in Südamerika. Für TAM Cargo ist Viracopos der Hauptumschlagplatz ihrer Luftfracht. Seit der Flughafen São Paulo-Guarulhos voll ausgelastet ist und nicht weiter ausgebaut werden kann, wird der Flughafen Viracopos auch für den Passagierverkehr wieder wichtiger.

aer

Viracopos wurde 2012 privatisiert. Ab dem 14. November 2012 übernimmt das Konsortium Aeroportos Brasil den Flughafen schrittweise von der Infraero. Mit einer geplanten großzügigen Erweiterung des Luftverkehrszentrums wird Viracopos zum größten Flughafen Brasiliens ausgebaut. Allein die Fläche des Passagierterminals wird von 190.051 m² auf 568.596 m² verdreifacht. Der Logistik-Komplex am Flughafen wird auch von 77.400 m² auf 177.000 m² in zwei Phasen auf mehr als das Doppelte ausgebaut werden. Die erste Phase umfasst den Bau eines „Live“-Cargo-Terminals und eines eingeschränkten Cargo-Terminals. In der zweiten Phase werden die nationalen und internationalen Cargo-Bereiche erweitert was den Bau eines neuen 10.000 m² Kurier Cargo-Terminals bedeutet.

bahn

Durch eine geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke für den Zugverkehr über São Paulo bis nach Rio de Janeiro und mit einer kalkulierten Kapazität von 55 Millionen Passagieren jährlich, dürfte der Flughafen in der Zukunft auch der größte Lateinamerikas werden. Die Erweiterung von Viracopos wurde nötig, da die beiden wichtigsten Flughäfen von São Paulo, Congonhas und Guarulhos bereits bis an die Grenzen ihrer Kapazitäten arbeiten und ihr Ausbau durch die unmittelbare Nähe zu Wohngebieten unmöglich ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: dufry/Viracopos

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!